Vermisstensuche in Fulda: Polizeihubschrauber von Laserpointer geblendet

+

16-Jährige wohlbehalten auf Bahnhof in Karlsruhe entdeckt / 13 Jahre alter Junge blendet Hubschrauberbesatzung mit Laserstrahl 

Fulda - Aus dem Kinderhaus von "antonius – Netzwerk Mensch" wurde am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr ein 16-jähriges Mädchen vermisst. Der diensthabende Nachtdienst des Kinderhauses hatte das Verschwinden des Mädchens, das eine Behinderung hat, gemeldet. Daraufhin suchte die Polizei mit Hubschrauber und Wärmebildkamera intensiv das Gelände von "antonius" sowie die nähere Umgebung ab. Die Feuerwehr und die diensthabenden Mitarbeiter des Kinderhauses unterstützten bei der Suche.

Die Bundespolizei griff die Vermisste dann am Hauptbahnhof in Karlsruhe auf und informierte das Kinderhaus um 3 Uhr. Sie war zum Fuldaer Hauptbahnhof gelaufen und hatte sich dort in den ICE gesetzt. Von den Eltern wurde 16-Jährige anschließend in Karlsruhe abgeholt.

"antonius" bedankt sich bei der Polizei, der Feuerwehr sowie den Mitarbeitern des Kinderhauses und allen Beteiligten für ihren Einsatz bei der Suche.

In die Suchmaßnahmen der Polizei in Fulda, die sich zunächst auf die nähere und weitere Umgebung der Wohnung der Vermissten konzentrierten, wurde - wie erwähnt - auch ein Polizeihubschrauber mit einbezogen. Während der Hubschrauber über dem Wohnort der Vermissten kreiste, wurden die Piloten von einem Laserstrahl geblendet. Allerdings konnten sie einer Gefährdung entgehen, indem sie dem Strahl auswichen und zudem den Herkunftsort der Strahlung lokalisierten.

Eine Funkstreife der Polizeistation Fulda ermittelte kurz darauf in einem angrenzenden Wohngebiet den Verursacher. Es handelt sich dabei um einen 13-jährigen, daher noch strafunmündigen, Jungen.

Das Anvisieren und Blenden des Luftverkehrs, auch mittels Laserpointern, stellt einen Verstoß gegen das Strafgesetzbuch dar, ist ein gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr und wird mit Geldstrafe oder Freiheitsentzug von bis zu zehn Jahren geahndet.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rund ums Spiel: Neuer Verein „Meeples of Mayhem“ in Fulda

Ein Verein, der sich Brett- und anderen Spielen widmet, wurde jetzt in Fulda gegründet.
Rund ums Spiel: Neuer Verein „Meeples of Mayhem“ in Fulda

Hünfelder Juwelier misstrauisch: Wem gehört der Goldschmuck? 

Schmuckgegenstände könnten aus einer Straftat stammen: Polizei erbittet Hinweise
Hünfelder Juwelier misstrauisch: Wem gehört der Goldschmuck? 

Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Aus einem Haus im Museumsdorf Tann/Rhön stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Dachstuhl des im Jahre 1818 erbauten Gebäudes wurde …
Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.