Lehrstellenbörse im BiZ: Noch 1.250 Ausbildungsstellen unbesetzt

1 von 19
Otto Schwerd, Konrad Kühn und Christina Fink von der Agentur für Arbeit Fulda.
2 von 19
3 von 19
4 von 19
5 von 19
6 von 19
7 von 19
8 von 19

Die Lehrstellenbörse im Berufsinformationszentrum war auch am heutigen Mittwoch gut besucht.

Fulda - Egal ob Handwerk, Gastronomie oder Wirtschaft am Mittwoch konnten sich Interessierte bei der Lehrstellenbörse des Berufsinformationszentrums über noch offene Ausbildungsstellen in der Region informieren. Gewappnet mit einem Laufzetteln konnten die Interessierten Informationen an den Aushängen und den 15 Firmen, die gekommen waren, um ihr Unternehmen und ihre Ausbildung vorzustellen, sammeln. "Im Nachgang gehen wir mit den Teilnehmern ihre Liste durch und besprechen die Berufswünsche", erklärte Konrad Kühn, Arbeitvermittler der Agentur für Arbeit.

575 Suchende waren von der Agentur eingeladen worden. Doch weit mehr waren zu der Lehrstellenbörse gekommen. Auf einen Bewerber kommen derzeit zwei Ausbildungsstellen. "Für Lehrstellensuchende paradisische Bedingungen", sagte Konrad. Mit der Lehrstellenbörse soll den Interessierten eine Anregung gegeben werden. "Vielleicht entdecken sie einen Beruf, den sie vorher gar nicht kannten", meinte Konrad abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weihnachtswünsche wahr werden lassen

Mit Wunschsterne im Modehaus Erna Schneider Träume für antonius Senioren erfüllen.
Weihnachtswünsche wahr werden lassen

Wieder Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus im Horaser Weg

Am Sonntag geriet ein Fahrrad, das in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses abgestellt war, in Brand. Jetzt ist sicher es handelt sich um Brandstiftung.
Wieder Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus im Horaser Weg

Polizist verletzt: Diskobesucher will Zeche prellen

Ein Discobesucher wollte am vergangenen Samstag die Zeche prellen. Bei seiner Festnahme verletzte der Mann einen Polizisten.
Polizist verletzt: Diskobesucher will Zeche prellen

Zwei Schwerverletzte und 34.000 Schaden nach Unfall auf der A7

Bereits am 30. November kam es zu einem Unfall auf der A 7 bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden und ein Schaden von insgesamt 34.000 Euro entstanden ist.
Zwei Schwerverletzte und 34.000 Schaden nach Unfall auf der A7

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.