Lehrstellenbörse im BiZ: Noch 1.250 Ausbildungsstellen unbesetzt

1 von 19
Otto Schwerd, Konrad Kühn und Christina Fink von der Agentur für Arbeit Fulda.
2 von 19
3 von 19
4 von 19
5 von 19
6 von 19
7 von 19
8 von 19

Die Lehrstellenbörse im Berufsinformationszentrum war auch am heutigen Mittwoch gut besucht.

Fulda - Egal ob Handwerk, Gastronomie oder Wirtschaft am Mittwoch konnten sich Interessierte bei der Lehrstellenbörse des Berufsinformationszentrums über noch offene Ausbildungsstellen in der Region informieren. Gewappnet mit einem Laufzetteln konnten die Interessierten Informationen an den Aushängen und den 15 Firmen, die gekommen waren, um ihr Unternehmen und ihre Ausbildung vorzustellen, sammeln. "Im Nachgang gehen wir mit den Teilnehmern ihre Liste durch und besprechen die Berufswünsche", erklärte Konrad Kühn, Arbeitvermittler der Agentur für Arbeit.

575 Suchende waren von der Agentur eingeladen worden. Doch weit mehr waren zu der Lehrstellenbörse gekommen. Auf einen Bewerber kommen derzeit zwei Ausbildungsstellen. "Für Lehrstellensuchende paradisische Bedingungen", sagte Konrad. Mit der Lehrstellenbörse soll den Interessierten eine Anregung gegeben werden. "Vielleicht entdecken sie einen Beruf, den sie vorher gar nicht kannten", meinte Konrad abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Fulda schreibt erstmals Inklusionspreis aus

Bewerbungen können bis 30. Juni 2019 eingereicht werden
Stadt Fulda schreibt erstmals Inklusionspreis aus

Poppenhausen präsentiert sich mit österlichem Schmuck

"Lebensthemenbaum" in der Ortsmitte der Rhöngemeinde Poppenhausen und verschönerter Rastplatz in Kohlstöcken
Poppenhausen präsentiert sich mit österlichem Schmuck

Mysteriöser Geschenkediebstahl von Eichenzell zieht weitere Kreise

Besteht ein Zusammenhang mit Sprühaktion an Skaterpark?
Mysteriöser Geschenkediebstahl von Eichenzell zieht weitere Kreise

82-Jähriger fällt auf Trickdieb rein

Trickdieb legt 82-Jährigen aus Kalbach rein.
82-Jähriger fällt auf Trickdieb rein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.