Leiter des Betrugskommissariates in den Ruhestand verabschiedet

+

Fulda. Der Leiter des Betrugskommissariates der Kripo Fulda, Kriminalhauptkommissar Jürgen Kemmerzell, ist in den Ruhestand verabschiedet worden.

Fulda. Mit den Worten: "Heute verabschieden wir einen Vollblutkriminalisten", leitete Osthessens Polizeipräsident Alfons Georg Hoff die feierliche Veranstaltung ein, in der er Kriminalhauptkommissar Jürgen Kemmerzell die Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand überreichte. Der angehende Pensionär hatte Familie, Freunde, Bekannte und Weggefährten zu seiner feierlichen Verabschiedung in eine gemütliche Lokalität eingeladen.

Im September 1970 begann für den damals gerade 17-jährigen Kemmerzell seine Laufbahn bei der Hessischen Bereitschaftspolizei in Kassel. Nach der Ausbildung wurde er 1973 nach Frankfurt versetzt und bis 1977 als Streifenbeamter sowie in der SoKo Mitte eingesetzt.Danach zog es den jungen Schutzmann zur Kriminalpolizei, wo er bis zum Jahr 1999 in verschiedenen Fachkommissariaten im Polizeipräsidium Frankfurt arbeitete.  Während dieser Zeit qualifizierte er sich zur Ausbildung für den gehobenen Polizeidienst und studierte von 1994 -1997 an der Hessischen Polizeischule in Wiesbaden. Im Jahr 1999 rückte er mit der Versetzung zum Polizeipräsidium Kassel seiner Heimat näher und im  Jahr 2000 folgte die Versetzung zur Kripo Fulda.Im Betrugskommissariat arbeitete er sich vom Sachbearbeiter über den Stellvertreter bis hin zum Kommissariatsleiter. Diese Funktion hatte der angehende Pensionär von 2008 bis zu seinem letzten Tag im Dienst inne.

Der Leiter der Regionalen Kriminalinspektion Fulda, Kriminaloberrat Holger Bachmann, hatte den beruflichen Werdegang des scheidenden Polizisten analysiert und zeigte in einer pointenreichen Präsentation Höhepunkte aus dessen beruflichen und privaten Leben.

Jürgen Kemmerzell ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Söhnen. In seiner Freizeit war er ein bekannter und erfolgreicher Handballspieler in Osthessen und avancierte nach seiner aktiven Sportlerlaufbahn zum Handballtrainer. Aufgrund seiner sportfachlichen Qualitäten übernahm er unter anderem das Amt des Trainers für die Handballmannschaft des Polizeipräsidiums Osthessen und konnte diese in den Jahren 2002 und 2004 zum 1. Platz und Hessischen Polizeimeister im Handball führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Betrug durch „Love-Scamming“ - Hoher fünfstelliger Schaden
Fulda

Betrug durch „Love-Scamming“ - Hoher fünfstelliger Schaden

Ein 82-Jähriger Osthesse wurde Opfer einer perfiden Betrugsmasche.
Betrug durch „Love-Scamming“ - Hoher fünfstelliger Schaden
 24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Fulda

24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik

Ein 24-Jähriger schleuderte auf rutschiger Fahrbahn seitlich gegen einen Baum. Die Feuerwehr musste schwer eingeklemmten Fahrer befreien. Er verstarb am Abend in einer …
24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Pro und Contra: Schnee - weiße Pracht oder Übel?
Fulda

Pro und Contra: Schnee - weiße Pracht oder Übel?

Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über Schnee. Ist er weiße Pracht oder ein Übel?
Pro und Contra: Schnee - weiße Pracht oder Übel?
„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde
Fulda

„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde

„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.