,Der liebste Alt-Bundeskanzler`

Geisa/Rasdorf. Es war ein beeindruckender, ein historischer Auftritt: Am einstmals gefhrlichsten Ort der Erde, an der ehemali

Geisa/Rasdorf. Es war ein beeindruckender, ein historischer Auftritt: Am einstmals gefhrlichsten Ort der Erde, an der ehemaligen innerdeutschen Grenze zwischen Rasdorf und Geisa, dort, wo sich whrend des Kalten Krieges Ost- und Westblcke bis auf die Zhne bewaffnet Auge in Auge gegenberstanden, nahm am 17. Juni der frhere Bundeskanzler Helmut Schmidt den Point-Alpha-Preis 2010 fr herausragende Verdienste um die Einheit Deutschlands und Europas in Frieden und Freiheit entgegen.

Helmut Schmidt wird in mehrfacher Hinsicht ausgezeichnet: Als visionrer Europer, als standhafter Architekt des NATO-Doppelbeschlusses und fr seine Rolle beim KSZE-Prozess, sagte die thringische Ministerprsidentin Christine Lieberknecht, Prsidentin des Kuratoriums Deutsche Einheit, bei der bergabe des mit 25.000 Euro dotierten Preises an der gleichnamigen Gedenksttte.

Die Laudatio hielt Prof. Dr. Richard Schrder, Vorsitzender der Deutschen Nationalstiftung. In seiner gleichermaen nachdenklichen Rede wie launigen Art bezeichnete er Helmut Schmidt als den mir liebste aller Alt-Bundeskanzler.

In seiner Erwiderung ging Helmut Schmidt mit der besonders ihm eigenen Eloquenz, hanseatischer Coolness und der Attitde eines elder statesman auf aktuelle gesellschaftspolitische Probleme ein, spannte einen Bogen in seine Amtszeit, gewhrte Einblicke in sein besonderes Verhltnis zum frheren bayerischen Ministerprsidenten (die beiden grten Demagogen seinerzeit hieen Schmidt und Strau, die sich dennoch den gebhrenden Respekt entgegenbrachten und sich privat durchaus nett unterhalten konnten) und mahnte besonders die deutsche Rolle im internationalen Kontext an. Jede Bundesregierung muss wissen: Niemand darf es riskieren, die deutsche Zuverlssigkeit in den Augen unsere Nachbarn und Partner zu verspielen.

Schmidt fhlte sich sehr durch diese Auszeichnung geehrt und zeigte sich gerhrt vor allem im Blick auf die herausragenden Personen, denen dieser Preis bisher verliehen wurde. Beim gemeinsamen Absingen der Nationalhymne bekamen viele der zahlreichen Besucher, Ehren- und Zaungste eine Gnsehaut und der mittlerweile 91-jhrige Altkanzler verdrckte ein paar Trnen im Augenwinkel. Ein wahrhaft bewegender Moment.

Erstmalig war der Point-Alpha-Preis im Jahre 2005 am 17. Juni, dem frheren Tag der Deutschen Einheit gemeinsam an Helmut Kohl, Michail Gorbatschow und George Bush sen. verliehen worden. Auch Vaclav Havel zhlt zu den Preistrgern.

Im Umfeld der Mahn-, Gedenk- und Bildungssttte hatte die Linke am Rande des ehemaligen US-Camps ein Lager aufgeschlagen und drckte mit Buttons, Luftballons, Transparenten und der symbolischen Umschmiedung von Schwertern zu Pflugscharen ihren Protest zur Point-Alpha-Preisverleihung an Helmut Schmidt aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Joint Path“: Die Reise zweier „Fuldaer Jungs“
Fulda

„Joint Path“: Die Reise zweier „Fuldaer Jungs“

Es dürfte der wohl persönlichste Schuh sein, den die Fuldaer Mischa Krewer und Oliver Baumgart, die beiden Macher und Inhaber von „43einhalb“, je entworfen haben: „Der …
„Joint Path“: Die Reise zweier „Fuldaer Jungs“
Klartext zur Bundestagswahl: Unser Recht der Mitbestimmung
Fulda

Klartext zur Bundestagswahl: Unser Recht der Mitbestimmung

Redakteur
Klartext zur Bundestagswahl: Unser Recht der Mitbestimmung
45.000 Euro Spenden aus Fulda für die "Tour der Hoffnung"
Fulda

45.000 Euro Spenden aus Fulda für die "Tour der Hoffnung"

Fuldaer Unternehmen und Privatpersonen spendeten 45.000 Euro für die "Tour der Hoffnung", bei der für krebskranke Kinder geradelt wird.
45.000 Euro Spenden aus Fulda für die "Tour der Hoffnung"
Petersberg: Geldtransporter ausgeraubt
Fulda

Petersberg: Geldtransporter ausgeraubt

Die Tageseinnahmen mehrerer Geschäfte wurden am Freitagnachmittag aus einem Geldtransporter gestohlen.
Petersberg: Geldtransporter ausgeraubt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.