"Lions-Club Fulda": Trabert folgt auf Fehling

Joachim Fehling übergibt "Lions"-Präsidentschaft an Andreas Trabert.

Amtswechsel beim "Lions-Club Fulda": Joachim Fehling übergibt Präsidentschaft an Andreas Trabert.

Fulda - Mit einem Festakt wurde jetzt Andreas Trabert als neuer Präsident des Lions-Club Fulda eingeführt. Er übernimmt damit als 61. Präsident das Amt von Joachim Fehling, der in seiner Abschiedsrede die zurückliegenden zwölf Monate Revue passieren ließ.

Dreh- und Angelpunkt eines jeden Lions-Jahres und damit Aufgabe des Präsidenten, des Vorstands und der Mitglieder ist die Unterstützung und Förderung von sozialen Projekten. So waren dies im vergangenen Jahr unter anderem die finanzielle Unterstützung der Fuldaer Depressionshilfe und hier insbesondere die Hilfe für Kinder von Eltern, die an einer Depression erkrankt sind. Darüber hinaus wurde wiederum die Fuldaer Tafel unterstützt und die Lions-Mitglieder empfahlen sich bei der Aktion „Sport grenzenlos“.

Mittlerweile Tradition ist die Erstellung des Adventskalenders, durch dessen Verkauf eine Vielzahl von Projekten finanziell gefördert werden kann. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr auch die Hilfe für ein blindes Mädchen, das mit Hilfe einer „Ear com-Hörbrille“ wieder aktiv am Leben teilhaben und insbesondere den Schulunterricht verfolgen kann.

Für das Vertrauen der 61 Lions-Mitglieder bedankte sich in seiner Antrittsrede Andreas Trabert, der betonte, dass er die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fortsetzen werde und etablierte Aktivitäten wie den Lions-Adventskalender oder Teilnahme am Fulda Marathon für einen guten Zweck selbstverständlich dazu zählten. Darüber hinaus stellte er das Projekt „Hilfe für kleine Ohren“ vor, das bereits bundesweit als Lions-Projekt erfolgreich ist und unter der Verantwortung des Hilfswerkes der Deutschen Lions e.V. steht. Keine Frage, dass Andreas Trabert als Hörakustikmeister die „Hilfe für kleine Ohren“ mit besonderer Intensität nun auch in Fulda voranbringen möchte.

Hintergrund dieses sozialen Engagements ist die Hilfestellung für hörgeschädigte Kinder insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern, wo es an technischen und finanziellen Mitteln fehlt, diese Kinder mit Hörgeräten zu versorgen. Bereits im Jahr 2010 wurde die Aktion ins Leben gerufen und hat nach wie vor nichts an Aktualität verloren. „Wir möchten diesen Kleinsten in Ländern wie Sri Lanka, Bolivien, Kongo, Mexiko oder Peru eine Teilhabe am Leben ermöglichen.“ Dazu werden nicht mehr benutzte Hörsysteme gesammelt, für die Kinderohren umgebaut und adaptiert und dann in die entsprechenden Länder geschickt. „Ziel ist es, im Jahr meiner Präsidentschaft 500 Kinder mit Hörgeräten zu versorgen.“

Von 2010 bis April 2018 konnten rund 27.530 Hörgeräte an die Partnerorganisationen in den Ländern verteilt werden, um hörgeschädigten Kindern ein neues Leben zu ermöglichen. Mit einem Dank des scheidenden Präsidenten Joachim Fehling an die Mitglieder und seinen Vorstand für die kooperative Zusammenarbeit klang der offizielle Teil der Veranstaltung aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Haben Sie Ihren 3G-Nachweis dabei?“: Corona-Kontrollen und deren Umsetzung in Bussen und Bahnen
Fulda

„Haben Sie Ihren 3G-Nachweis dabei?“: Corona-Kontrollen und deren Umsetzung in Bussen und Bahnen

Seit Mittwoch gilt in Zügen und Bussen sowie in Flugzeugen bei Inlandsflügen die 3G-Nachweispflicht nach dem geänderten Infektionsschutzgesetz. Wie wird das kontrolliert?
„Haben Sie Ihren 3G-Nachweis dabei?“: Corona-Kontrollen und deren Umsetzung in Bussen und Bahnen
 24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Fulda

24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik

Ein 24-Jähriger schleuderte auf rutschiger Fahrbahn seitlich gegen einen Baum. Die Feuerwehr musste schwer eingeklemmten Fahrer befreien. Er verstarb am Abend in einer …
24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Adventszeit in der Barockstadt
Fulda

Adventszeit in der Barockstadt

In der Vorweihnachtszeit hat sich das „Citymarketing Fulda“ einige Aktionen ausgedacht, um Fuldaern und Besuchern die Zeit bis zum Weihnachtsfest zu versüßen.
Adventszeit in der Barockstadt
Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern
Fulda

Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern

Künstlerin wurde am 23. Januar 1945 im Rhönstädtchen Tann geboren und hatte in den 60er und 70er Jahren großen Erfolg
Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.