Lions spenden für Projekt

Poppenhausen. Das Projekt Leben und Arbeiten in Poppenhausen etabliert erste Wohnmglichkeiten in der Rhngemeinde. Im Rahmen

Poppenhausen. Das Projekt Leben und Arbeiten in Poppenhausen etabliert erste Wohnmglichkeiten in der Rhngemeinde. Im Rahmen eines Dmmerschoppens vom Verein Leben und Arbeiten in Poppenhausen startete der offizielle Umbau der alten Schule, die zuknftig sieben Wohnungen fr das Projekt beinhalten soll. Dort knnen die Menschen, die in Poppenhausen arbeiten, zuknftig selbstndig leben und bei Bedarf die notwendige Untersttzung erhalten, erklrte Projektleiterin Stephanie Mller-Gerst.

Fr den Umbau, der mit 695.000 Euro zu Buche schlagen und vom Antoniusheim gestemmt werde, sei noch viel Aufwand ntig. Von den Gesamtkosten sei ein Zuschuss des Landkreises in Hhe von 60.000 Euro und ein Darlehen vom sozialen Wohnungsbau des hessischen Wirtschaftsministeriums in Hhe von 226.500 Euro bewilligt. Auerdem erhalten wir von der Sparkassen Stiftung 20.000 Euro, sagte Gnter Habig, Mitglied des Fhrungsteams, und fgte hinzu, dass der Verein auch Spenden sammeln werde, um das Antoniusheim bei der Finanzierung zu untersttzen. Darber stehe beim Land Hessen eine Anfrage auf Untersttzung aus.

Der Erste Kreisbeigeordnete, Dr. Heiko Wingenfeld, zugleich Sozialdezernent des Landkreises Fulda, freute sich, als er im Rahmen der Veranstaltung einen Bewilligungsbescheid der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen ber 45.000 Euro aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleiches (Dorferneuerungsprogramm) bergeben konnte.

Rainer Sippel, Geschftsfhrer des Antoniusheims, lobte das breite finanzielle Engagement. Er fgte allerdings hinzu, dass Spenden bei diesem Projekt nur ein Teil des Ganzen seien. Wir werden auch sehr viel Eigenleistung bentigen, um das Vorhaben erfolgreich umzusetzen, so Sippel. Hier werde man auf eine ABM Stelle, ehrenamtliches Engagement und die Untersttzung von Jugendlichen bauen.

Poppenhausens Brgermeister Manfred Helfrich, der die Initiaitve von Beginn an engagiert untersttzt, bekennt sich zu dem beispielhaften Sozialprojekt. Er erklrte: Wir als Gemeinde bernehmen gerne Verantwortung fr Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Auer bei Papperts Bckerei, dem Palettenwerk Krenzer und dem Segelflugzeughersteller Schleicher ist auch beim Bauhof der Gemeinde ein junger Mann mit Behinderung als Mitarbeiter beschftigt. Die erfolgreiche Umsetzung des Kooperationsprojektes verlangt viel Anstrengung und Geduld. Aber in einer berschaubaren Gemeinde sind wir nher bei den Menschen und wir haben gute Kontakte zum gewerblichen Mittelstand. Fr die Realisierung stellen wir nicht nur Grundstck und Gebude zur Verfgung, sondern wir begleiten das Projekt, leisten die Ko-Finanzierung von 2 ABM-Krften und erbringen Eigenleistungen durch den gemeindlichen Bauhof.

Sippel ist berzeugt, dass sich die Anstrengungen lohnen werden. Es ist toll zu sehen, wie sich das Projekt entwickelt. Nachdem wir in Poppenhausen einen Sozialraum erschaffen haben, ffneten sich Brger und Bewohner fr das Thema Behinderung. Mittlerweile sind wir einen gewaltigen Schritt weiter: Junge Menschen finden in Poppenhausen einen festen Arbeitsplatz und knnen am Gemeindeleben teilnehmen, erklrte Sippel und fgte hinzu, dass bisher die Projektteilnehmer in Ferienwohnungen lebten. Dank dem Umbau der alten Schule wird aus dem Arbeiten ein Wohnen und Leben in der Rhngemeinde, so Sippel

Diese Entwicklung wurde an diesem Abend weiter untersttzt. Mit dem Kauf von einem Quadratmeter Schindeln, die spter an dem Gebude angebracht werden sollen, bernahmen mehrere Gste der Veranstaltung eine Patenschaft. Auerdem bergab Manfred Koch, der Prsident des Lions-Club Fulda-Bonifatius, 2000 Euro und eine Privatperson 200 Euro an den Verein, der das Geld direkt dem Antoniusheim fr das Projekt zur Verfgung stellen wird. Abgerundet wurde der Dmmerschoppen mit einer musikalischen Darbietung der Toni Ranch Farmers und der Tanzgruppe der Wohngemeinschaft Florian aus dem St. Antoniusheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

500. Geburt in der Helios-Klinik Hünfeld
Fulda

500. Geburt in der Helios-Klinik Hünfeld

Elyas Hasenauer ist der 500. Wonneproppen in der Hünfelder Klinik. Stolze Geburtenzahl wurde sechs Wochen früher als üblicherweise erreicht.
500. Geburt in der Helios-Klinik Hünfeld
Update: Lkw prallt in Grebenhain gegen Wohnhaus / Hoher Schaden
Fulda

Update: Lkw prallt in Grebenhain gegen Wohnhaus / Hoher Schaden

Fahrer wird schwer verletzt
Update: Lkw prallt in Grebenhain gegen Wohnhaus / Hoher Schaden
Millionen-Investition: Glasfaseranschlüsse für Geisa und Schleid
Fulda

Millionen-Investition: Glasfaseranschlüsse für Geisa und Schleid

Vertragsunterzeichnung mit Vertretern der Deutschen Telekom
Millionen-Investition: Glasfaseranschlüsse für Geisa und Schleid
Busverkehr im Landkreis weiterhin mit der "RhönEnergie Fulda"
Fulda

Busverkehr im Landkreis weiterhin mit der "RhönEnergie Fulda"

Unternehmen wird offiziell durch den Landkreis Fulda beauftragt / Verlängerungsoption bis Ende 2029
Busverkehr im Landkreis weiterhin mit der "RhönEnergie Fulda"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.