Marchingband Bachrain präsentierte die neue Mai Music

"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
1 von 11
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
2 von 11
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
3 von 11
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
4 von 11
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
5 von 11
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
6 von 11
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
7 von 11
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".
8 von 11
"Mai Music" der "Marchingabd Bachrain".

Zufriedene Zuhörer verließen nach dem Konzert der "Marchingband Bachrain" am Samstagabend das Gemeindezentrum Künzell.

Künzell - Am vergangenen Samstag präsentierte die Marchingband der freiwilligen Feuerwehr Bachrain ihr neues Hauptjahreskonzert „Mai Music“ im Gemeindezentrum Künzell. An einem sommerlichen Abend mit Snacks, Getränken und einem vielfältigen Repertoire an Musikstücken, begeisterten die über 40 Musiker zahlreiche Zuschauer.

Nach einem angenehmen Empfang mit kühler Maibowle und Häppchen machte die Mai Music mit dem Stück „Brassed Up Funk“, dessen Interpretation bereits vom Komponisten David Gray höchstpersönlich gelobt wurde, ihren Anfang. Über bewährte Klassiker wie „The Best of Beatles“, das beruhigende „The Rose“ oder dem zackigen „Böhmischen Traum“ gab das Orchester erneut ein buntes Programm an Musikstücken preis.

Mit nur einem halben Jahr Abstand zur letzten „Star Night“, überzeugte die Marchingband Bachrain unteranderem mit neu erlernten Stücken wie „Rock it“ – ein Medley, das zum Mitsingen anspornte -, „Nena“ mit den besten Liedern der erfolgreichen Sängerin, bis hin zu dem Medley „Bugs Bunny and Friends“, welches eine Auswahl der beliebtesten Lieder von Kinderserien darbot.

Im Laufe der kurzen Verschnaufpause wurde dem Dirigenten Michael Rausch das wohlverdiente goldene Abzeichen für seine nun schon 25-jährige Tätigkeit als Dirigent verliehen. Die zweite Hälfte des Konzerts eröffnete traditionell das Jugendorchester der Marchingband. Die drei vorgeführten Stücke „Goldeneye“, „Transformers“ und „Blues Brothers Revue“ standen ganz unter dem Thema Filmmusik. Das Jugendorchester lieferte somit die musikalische Leistung ab, die man von ihm erwartet hatte.

Eines der Highlights der Mai Music wurde am Ende des Konzerts enthüllt: Der Überraschungsgast Sonja Kuchenbrod von der Fuldaer Drum & Pipe Band Targe of Gordon bot auf ihrem Dudelsack eine einfühlsame Vorführung des Klassikers „Amazing Grace“ dar. Begleitet wurde die Darbietung vom Gesang von Viktoria Kolb, wonach auch das Orchester selbst letztendlich in das Lied mit einstimmte. Die Darbietung erhielt tosenden Applaus. Mit zufriedenen Zuschauern und Musikern fand der sommerliche Abend nach einigen Zugaben und nach ein paar Getränken und Häppchen seinen Abschluss.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei Müs von der Straße abgekommen, gegen Wasserdurchlass und gegen Baum

80-jähriger Mercedesfahrer leicht verletzt ins Krankenhaus
Bei Müs von der Straße abgekommen, gegen Wasserdurchlass und gegen Baum

Schauspielerin Kristin Heil: Starke Frau für starke Rollen

Kristin Heil aus Hettenhausen gehört zum festen Ensemble des "Landestheaters Eisenach".
Schauspielerin Kristin Heil: Starke Frau für starke Rollen

Klartext zum SPD-Bundesparteitag: Tiefer Riss, aber Diskussion

Redakteur Christopher Göbel macht sich Gedanken um die SPD und das Votum, das für oder gegen eine Große Koalition ausfallen kann.
Klartext zum SPD-Bundesparteitag: Tiefer Riss, aber Diskussion

"Politisches Dschungelcamp": Thorsten Schäfer-Gümbel spricht bei SPD-Neujahrsempfang in Fulda 

Heute hielt der SPD-Unterbezirk Fulda seinen Neujahrsempfang ab. Als Redner war Thorsten Schäfer-Gümbel geladen.
"Politisches Dschungelcamp": Thorsten Schäfer-Gümbel spricht bei SPD-Neujahrsempfang in Fulda 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.