Das Märchen von "Tante Hope"

Hünfeld. Das Märchenbuch "Tante Hope und das Drachenland" zeigt Kindern einen Weg durch die Trauer. Die Geschichte von Tante Hope und der

Hünfeld.Das Märchenbuch "Tante Hope und das Drachenland" zeigt Kindern einen Weg durch die Trauer. Die Geschichte von Tante Hope und der Drachenfamilie nimmt Kinder mit in die Wirklichkeit einer Familie, deren Mutter todkrank ist. Die Trauer um die Mutter lähmt die Familie. Tante Hope findet gemeinsam mit der Trauerfamilie einen Weg, den Tod zu akzeptieren, die schönen Erinnerungen lebendig zu halten und das neue, veränderte Leben anzunehmen.

Dieses erste Märchenbuch das im Dehler Verlag erschienen ist, stammt aus der Feder von Simone Filip, Initiatorin, Gründungsmitglied und 1. Vorsitzende des Kinder- und Jugendhospiz Osthessen e.V. "Kleine Helden" in Hünfeld. Das vom Dehler Verlag illustrierte Buch entstand aus dem Wunsch heraus, den vielen Kindern, die vom Tod eines Elternteils oder eines Geschwisters betroffen sind, eine sanfte, kindlich annehmbare Hilfe an die Hand zu geben.Das Märchen erzählt nicht nur von der Trauer der Drachenfamilie, sondern auch davon, dass das Leben der Familie durch den Tod aus den Fugen geraten ist. Es wird deutlich, dass bei einem Verlust Zuwendung und Empathie bedeutend und wichtig sind. Tante Hope  und die Drachenfamilie benützen im Märchen Bräuche und Riten und machen dabei wunderbare, kraftspendende und tröstende Erfahrungen.Erhältlich ist das Buch Tante Hope und das Drachenland (ISBN 978-3-9815570-1-5) zu einem Preis von 17,80 Euro in allen Buchhandlungen sowie beim Dehler Verlag. Der Vertrieb wird von Dehler Verlag, Landwehr 11, 36100 Petersberg, Fax 0661/6793233 oder info@dehler-verlag.de durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fünfjähriges Kind in Kita Wüstensachsen positiv auf Corona getestet

15 Kinder und zwei Erzieherinnen der Kindertagesstätte Wüstensachsen in häuslicher Quarantäne
Fünfjähriges Kind in Kita Wüstensachsen positiv auf Corona getestet

Amtsgericht: Angeklagte filmen an Demenz erkrankte Bewohner

Am heutigen Montagmorgen standen zwei junge Frauen, wegen des Verdachts der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, vor Gericht in Fulda.
Amtsgericht: Angeklagte filmen an Demenz erkrankte Bewohner

Vorfall am Fuldaer Aschenberg: Mann schießt sich selbst in die Hand

Polizei hatte nach zwei Unbekannten gefahndet / Beziehungsstreit als Auslöser
Vorfall am Fuldaer Aschenberg: Mann schießt sich selbst in die Hand

Maschendrahtzaun auf 14 Metern Länge in Rasdorf beschädigt

Laut Polizei muss es sich bei dem verursachenden Wagen um einen dunkelblauen Audi handeln 
Maschendrahtzaun auf 14 Metern Länge in Rasdorf beschädigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.