Martinsmarkt in Hünfeld

+

Hünfeld. Am 8. und 9. November findet in Hünfeld wieder der Martinsmarkt mit einem umfangreichen Programm statt.

Hünfeld. Auch in diesem Jahr findet der traditionelle "Martinsmarkt" in Hünfeld statt. Die Besucher können sich auf rund 100 Marktstände sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit zahlreichen Attraktionen freuen. Zu ihnen zählen neben dem großem Flohmarkt am Fuldaer Berg, die Verlosung von Martinsgänsen sowie der große Laternenumzug mit St. Martin zu Pferd, mit Reitern und Kapelle.

Am 8. und 9. November ist es wieder soweit. Dann öffnet der "Martinsmarkt" einmal mehr seine Pforten. Die Marktstände in der Hünfelder Innenstadt halten ein breites Sortiment an Waren und Dienstleistungen bereit. Neben Schmuck, Textilien und Kunsthandwerk findet der Besucher dort auch Getränke, Lebensmittel aller Art und vielerlei kulinarische Genüsse. Wem der Sinn nach Bratwürsten und anderen Grillspezialitäten steht, kommt beim "Martinsmarkt" ebenso auf seine Kosten wie die Liebhaber süßer Gaumenfreuden in Form von Zuckerwatte, kandierten Nüssen und Crêpes.

Für die Unterhaltung der Kinder ist ebenfalls gesorgt. An beiden Tagen erwartet die kleinsten Besucher ein Kinderkarussell und natürlich der Flohmarkt am Fuldaer Berg. Neben dem einen oder anderen Schnäppchen für Erwachsene gibt es dort sicherlich auch für Kinderaugen jede Menge Kaufbares zu entdecken. Für Kinder werden  zudem Stockbrotrösten, Stelzenlauf, Seilziehen, Bogenschießen, Speer- und Axtwerfen angeboten, außerdem kann man alte Fiebeln schmieden und sich auf mittelalterliche Schatzsuche begeben.

An beiden Tagen sorgt "DJ Heiko" vor dem Rathaus für gute Stimmung. "Einige Punkte sind in diesem Jahr neu im Programm des Martinsmarktes", informiert Isabel Heller vom "Hünfelder Citymarketing”. "Gerade das mittelalterliche Zeltlager Am Anger ist eine besondere Attraktion." Dabei tritt der Kelten und Germanenstamm "Sugambrer" aus der Ruhrgebietsstadt Essen in historischer Gewändern auf und führt die Besucher auf einer historischen Zeitreise und in einem speziellen Lager ins frühe Mittelalter zurück. In diesem Zusammenhang gibt es verschiedene attraktive Mitmachaktionen wie Zaubershows, außerdem können sich die Besucher mit den "historisch Gewandeten" fotografisch ablichten lassen.

"Die zweite Neuerung ist die Gänseverlosung, für welche  es die Lose diesmal nicht in den Geschäften gibt. Es werden vielmehr am Sonntag ab 17 Uhr Kräppel verteilt, wovon zehn anstatt Marmelade  eine Münze enthalten. Wer auf was Hartes gebissen hat, sollte sich um 18 Uhr auf der Rathaustreppe melden, er bekommt dann als Belohnung ein Gänseessen im einem Gastronomiemitgliedsbetrieb des ,Hünfelder Citymarketings’", erläutert Heller das Procedere.Den Abschluss des "Martinsmarktes" bildet am Sonntag dann gegen 18.15 Uhr der große Laternenumzug durch die Hünfelder Innenstadt mit St. Martin zu Pferd, mit Reitern und Kapelle sowie den vielen Kindern und ihren hell leuchtenden Laternen. Als Belohnung gibt es für die Hünfelder Kids ein kleines Martinsgänschen aus Knusperteig.Der "Martinsmarkt" hat am Samstag von 10 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen und somit kann entspannt von 12 bis 18 Uhr gebummelt und geshoppt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte: Schwerer Verkehrsunfall bei Hilders

Am Sonntagnachmittag, 16. Februar, kam ein 36-Jähriger mit seinem Audi auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegenkommenden Hyundai zusammen.
Vier Verletzte: Schwerer Verkehrsunfall bei Hilders

Führungswechsel auf Hessens höchstem Berg

Florian Heitmann und Susanne Büttner übernehmen die Betriebsleitung der Ski- und Rodelarena Wasserkuppe.
Führungswechsel auf Hessens höchstem Berg

Betrunken und ohne Führerschein: 16-jähriger Fuldaer schrottet Audi

Sonntagmorgen, 16. Februar, überredete ein 16-Jähriger den 18-jährigen Fahrzeughalter zu einer nächtlichen Spritztour, die nach einem Überschlag vor einem Baum endete.
Betrunken und ohne Führerschein: 16-jähriger Fuldaer schrottet Audi

Bemerkenswerte Woche: Die Tage der Rückzüge

Zwischenruf von "Fulda aktuell"-Redaktionsleiter Bertram Lenz
Bemerkenswerte Woche: Die Tage der Rückzüge

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.