„Der Medicus” als Musical: Welt-Uraufführung 2016

+

Der Knaller des "Musical Sommer Fulda" wird eine Musicalversion von Noah Gordons "Der Medicus" sein.

Fulda. Wieder ist es "Spotlight Musical” gelungen, einen bis dato nicht auf die Musicalbühne gebrachten Stoff für Fulda zu ergattern: "Der Medicus – Das Musical” wird die neue Produktion des "Musical Sommer Fulda” im Jahr 2016 sein.

Das Musical basiert auf dem Roman von Noah Gordon, den dieser vor 28 Jahren veröffentlichte. Als Film war "Der Medicus” im Jahr 2013 auf der Kinoleinwand erfolgreich. "Es ist eine Ehre, einen so erfolgreichen Roman adaptieren zu dürfen”, sagte "Spotlight”-Geschäftsführer Peter Scholz während der Pressekonferenz im Fuldaer Stadtschloss. "Es ist eine sehr spannende Aufgabe und eine große Herausforderung, die Handlung des Romans zu destillieren”, fügte Komponist Dennis Martin hinzu.

Auch heute sehr aktuell sei die Handlung, in der verschiedene kulturelle und religiöse Gruppen aufeinandertreffen und gemeinsam am sozialen Leben teilhaben. Zum Inhalt des Romans: Der junge Engländer Robert Jeremy Cole – kurz: Rob – wächst im elften Jahrhundert auf. Er möchte Arzt werden und sucht zum studieren den Heiler Avicenna alias Ibn Sina in Isfahan auf. Doch um von diesem unterrichtet zu werden, muss der Christ vorgeben, ein Jude zu sein. Und dies birgt Gefahren für Robs Leben. Er lernt Mary kennen – womit die Geschichte des neuen Musicals mit dem spannenden Plot und der Liebe vollends rund wird.

Scholz und Martin haben das Buch mehrmals gelesen und auch die Verfilmung angesehen. "Wir möchten einen etwas anderen Schwerpunkt als in der Verfilmung setzen”, ist sich das Kreativteam sicher.

Um die Rechte an "Der Medicus” zu bekommen, telefonierte Scholz mit Michael Gordon, dem Sohn des Schriftstellers. Bei einem Besuch des fast 90 Jahre alten Noah Gordon und dessen Familie in Boston machte Scholz die Sache perfekt. "Wie teuer die Rechte waren, unterliegt der vertraglich geregelten Schweigepflicht”, sagte der "Spotlight”-Geschäftsführer.

Zur Pressekonferenz hatten die Musicalmacher ein Video-Statement Noah Gordons mitgebracht. "Ich freue mich, die Geschichte in der universellen Sprache der Musik zu erleben”, sagte Gordon. Und er freue sich auf die Songs.

Froh darüber, dass der "Musical Sommer Fulda” sich weiterhin etabliert und auch in diesem Jahr mit "Die Schatzinsel – Das Musical” sowie dem "Medicus” in 2016 für Besucher aus Nah und Fern sorgen wird, freut sich auch Oberbürgermeister Gerhard Möller. "Ab Montag können Gruppen bereits den ,Medicus’ buchen”, sagte Elisabeth Schrimpf vom Städtischen Kultur- und Kongressmanagement. Für Privatpersonen beginnt der Vorverkauf im Oktober.

Wer auf der Bühne des Schlosstheaters vom 17. Juni bis 28. August 2016 auftreten wird, steht noch nicht fest. "Die Darsteller müssen auch zu den Musical-Charakteren passen”, sagen Martin und Scholz. Und das Musical muss ja erst einmal fertig geschrieben werden.

In diesem Jahr stehen zunächst "Die Schatzinsel” und "Die Päpstin” auf dem Programm des "Musical Sommer Fulda”.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Oma Emma" ist die älteste Bürgerin von Poppenhausen

Feierstunde zum 100. Geburtstag von Emma Brückner in der Rhöngemeinde Poppenhausen
"Oma Emma" ist die älteste Bürgerin von Poppenhausen

Steine könnten herabfallen: Fuldaer "Affengalerie" kurzfristig gesperrt

Betroffen sind auch die darunterliegenden Bereiche der Pauluspromenade
Steine könnten herabfallen: Fuldaer "Affengalerie" kurzfristig gesperrt

"Bedauern und Respekt", aber auch Unverständnis über Anlass und Zeitpunkt

Stadt Fulda zum angekündigten Rückzug von Hanns-Uwe Theele als Vorsitzender der Behindertenbeirates
"Bedauern und Respekt", aber auch Unverständnis über Anlass und Zeitpunkt

Enttäuschung über Vieles: Hanns-Uwe Theele tritt zurück

Der Vorsitzendes des Fuldaer Behindertenbeirates, Hanns-Uwe Theele, gibt sein Amt ab. Warum, erklärt er im Artikel.
Enttäuschung über Vieles: Hanns-Uwe Theele tritt zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.