1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Medizinisches Zentrum Eichhof stockt 24-Stunden-Notfallversorgung auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Lauterbach. Das Krankenhaus Eichhof in Lauterbach hat seit 1. Januar dieses Jahres die Versorgung von Allgemein- und Unfallchirurgischen-Notfallpatien

Lauterbach. Das Krankenhaus Eichhof in Lauterbach hat seit 1. Januar dieses Jahres die Versorgung von Allgemein- und Unfallchirurgischen-Notfallpatienten auf ein neues Qualitätsniveau angehoben. Durch den 24-Stunden-Hintergrunddienst von Chef- und Oberärzten können Patienten nach neuesten wissenschaftlichen Standards konservativ und operativ am Standort Lauterbach versorgt werden. "Die Entwicklung der Fachgebiete - sei es im unfallchirurgischen, orthopädischen, allgemein- und viszeralchirurgischen Bereich - hat diesen Schritt einfach notwendig gemacht", erläutert Dr. Jürgen Ludwig, Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädischen Chirurgie, die Beweggründe für die Maßnahme. "Wir müssen der Spezialisierung des ärztlichen Dienstes und den sich ständig weiterentwickelnden medizinischen Erkenntnissen Rechnung tragen, damit unsere Patienten optimal versorgt werden." Das Medizinische Zentrum Eichhof ist Mitglied des Traumanetzwerkes Osthessen, als Lokales Traumazentrum zertifiziert und arbeitet daher schon seit vielen Jahren nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, fügt Dr. Ludwig hinzu. Dazu gehöre auch die regelmäßige Teilnahme der Ärzteschaft an Kongressen und Fortbildungen. "Dass wir auf dem richtigen Weg sind, zeigt auch die niedrige Rate an Komplikationen", resümiert der Chefarzt. "Wir haben einen Versorgungsauftrag für die Region und erfüllen bereits jetzt hohe medizinische und pflegerische Standards. Unser Anspruch ist, jeden Patienten optimal betreuen zu können und mit dem neuen Hintergrunddienst können die leitenden Fachärzte  unverzüglich eingreifen", hebt Dr. Rüdiger Hilfenhaus, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, die Vorzüge des neuen Systems hervor. Außerhalb der regulären Dienstzeiten steht nun binnen kürzester Zeit ein Spezialist zur Verfügung. Und falls erforderlich, wird zeitgleich auch eine interdisziplinäre Versorgung sichergestellt. "Wir folgen der zunehmenden Spezialisierung in der Medizin und sind froh, dass wir diese weitere Qualitätssteigerung in der Versorgung unserer Patienten realisieren konnten", zeigt sich auch Verwaltungsdirektor Dr. Christof Erdmann mit der Entwicklung in seinem Haus zufrieden. "Wir hatten diesen Schritt schon einige Zeit geplant und nun ist es im gemeinsamen Dialog mit den Fachbereichen gelungen, nahezu allen Notfallpatienten eine optimale Versorgung hier am Standort Lauterbach anbieten zu können", sagt Dr. Erdmann. Die Pflegedienstleitung, Irmgard Raasch, sieht diesen Schritt als wesentliche Erleichterung für das Pflegepersonal: "Die Mitarbeiter haben nun klar definierte Ansprechpartner für die weitere Vorgehensweise in Notfällen und können die Therapieanweisungen nahtlos weitergeben." Das Medizinische Zentrum Eichhof hat mit dem neuen Hintergrunddienst in der Versorgung von Allgemein- und Unfallchirurgischen-Patienten eine neue Tür in seinem Leistungsspektrum aufgestoßen und einen weiteren Qualitätsnachweis für die Weiterentwicklung eines modernen Krankenhauses geliefert.

Der gemeinsame Dialog zwischen Ärzteschaft, Pflegedienst und Verwaltung hat den hohen Qualitätsstandard für Notfallpatienten weiter gesteigert. Darüber freuen sich Dr. Jürgen Ludwig, Dr. Rüdiger Hilfenhaus, Irmgard Raasch und Dr. Christof Erdmann (von rechts).

Auch interessant

Kommentare