Mehr Komfort

Fulda. Am 15. November wurde das traditionelle Richtfest fr den Ersatzbau des St. Lioba Seniorenzentrums gefeiert, dessen Trgerschaft das

Fulda. Am 15. November wurde das traditionelle Richtfest fr den Ersatzbau des St. Lioba Seniorenzentrums gefeiert, dessen Trgerschaft das Klinikum Fulda bernehmen wird.

Zahlreiche Gste nahmen an dem Richtfest teil. Unter ihnen Oberbrgermeister Gerhard Mller, der Erste Kreisbeigeordnete und Aufsichtsratsvorsitzender der Altenhilfe GmbH Dr. Heiko Wingenfeld, der Vorstandsvorsitzende des Klinikums Fulda Harald Jeguschke, Vertreter des Investors der Unternehmensgruppe Werner (Kalbach) sowie die Handwerker der verschiedenen Baufirmen.

Der Neubau des St. Liobaheims ist mit einer Investition von insgesamt 14,5 Millionen Euro verbunden. Das Land Hessen frdert das Projekt mit rund 9,5 Millionen Euro; die Unternehmensgruppe Werner investiert weitere 5 Millionen Euro. Der Ersatzbau entsteht auf dem Gelnde zwischen der Buttlarstrasse und Boyneburgstrasse am Frauenberg. Das Altenheim St. Lioba verlsst damit seinen bisherigen Standort in der Liobastrasse, um in dem Neubau den erwarteten rumlichen Qualittsstandards einer modernen Altenhilfe gerecht zu werden. Der 4-geschossige Bau sieht eine Gesamtflche von ca. 8.500 qm vor. Die Gesamtzahl der Pflegepltze erhht sich auf 132 vollstationre, plus zehn Kurzzeit- und zwlf bis vierzehn Tagespflegepltze. Es werden ausschlielich Einzelzimmer entstehen, die mit einem eigenen Bad versehen sind. Reinhold Werner erffnet das Richtfest mit einer Begrung aller Anwesenden. In seiner Rede bedankte er sich bei allen ausfhrenden Firmen sowie allen Fachplanern und Architekten fr die gute Zusammenarbeit.

Ein gutes Seniorenzentrum erfllt drei Ansprche: Es bietet professionelle, frsorgliche Betreuung und Pflege, hat Atmosphre und es sollte rumlich nicht isoliert, sondern nah am Stadtzentrum liegen", erluterte Harald Jeguschke, Vorstandsvorsitzender des Klinikums Fulda. Das neue St. Lioba wird all dies erfllen", so Jeguschke weiter. Das St. Lioba Seniorenzentrum wird eine Einrichtung der neu gegrndeten Gesellschaft Klinikum Fulda Seniorenzentren GmbH, zu der dann auch das Heilig Geist Seniorenzentrum gehren wird. Erster Kreisbeigeordneter Dr. Wingenfeld sieht das Richtfest als einen wichtigen Meilenstein bei der Neuorganisation der Altenhilfe des Landkreises: Wir sind froh, dass mit dem neuen St. Lioba Seniorenzentrum ein Angebot mit hohem Standard zu bezahlbaren Preisen geschaffen wird." Die Fertigstellung ist fr Sommer 2011 geplant. Heimleiterin fr das St. Lioba Seniorenzentrum ist Frau Maritta Jger, Telefon (0661) 86-7223. Sie gibt gerne Auskunft und steht fr Fragen zur Verfgung. Ab dem 25.11.2010 finden Sie auf der Homepage www.klinikum-fulda.de weitere Informationen zu dem neuen St. Lioba Seniorenzentrum.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hochschule Fulda ist ins Wintersemester gestartet
Fulda

Hochschule Fulda ist ins Wintersemester gestartet

Studierende kehren auf den Campus zurück / Derzeit knapp 9.300 Studierende immatrikuliert.
Hochschule Fulda ist ins Wintersemester gestartet
Ab sofort: Impfzentrum am „Klinikum Fulda“
Fulda

Ab sofort: Impfzentrum am „Klinikum Fulda“

Ab sofort: Impfzentrum am „Klinikum Fulda“

75. Geburtstag

Fulda. 1933 das Geburtsjahr von Willibald Hartmann ist gleichzeitig das Grndungsjahr des Steinmetzbetriebes Hartmann & Sohn. Als Ste
75. Geburtstag
Wohin steuert die CDU? Gespräch mit dem Fuldaer CDU-Kreisvorsitzenden Markus Meysner
Fulda

Wohin steuert die CDU? Gespräch mit dem Fuldaer CDU-Kreisvorsitzenden Markus Meysner

Landtagsabgeordneter zu Gast der "Fulda aktuell"-Redaktion
Wohin steuert die CDU? Gespräch mit dem Fuldaer CDU-Kreisvorsitzenden Markus Meysner

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.