Mehr Leistung durch Laktat-Feldtest der Paddler

+

Fulda Sascha Wingenfeld berät die Hessischen Kanuten

FuldaAm Mittwoch (29.10.2014) ging es um 13.00 Uhr los. Erstmals lachten bei einem Laktat-Feldtest (siehe hierzu auch http://de.wikipedia.org/wiki/Lactate und  http://de.wikipedia.org/wiki/Anaerobe_Schwelle) mit Sascha Wingenfeld auf der Fulda die Paddler, die Sonne und der Coach gemeinsam um die Wette. "Bei unseren diesjährigen Laktattests hatten wir immer mit Schnee, Eis und Dauerregen zu kämpfen. Da haben wir heute echt Glück und brauchen ausnahmsweise mal keinen Schirm", begrüßte Wingenfeld die Probanden. Auch die Temperaturen waren prima, so dass nicht nur die Paddler während der Messungen ins Schwitzen kamen.

Im letzten Jahr starteten die Wildwasser-Kanuten des Hessischen Kanu-Verbandes im Rahmen eines Pilotversuches mit 4 Junioren-Sportlern die professionelle Trainings-Unterstützung durch Sascha Wingenfeld von provitacoaching (http://www.provitacoaching.de/). Und schon nach kurzer Zeit konnten deutliche Leistungssteigerungen bei den Athleten festgestellt werden. Das gab den Ausschlag dafür, dass der Pilotversuch nach Genehmigung und Unterstützung durch das HKV-Präsidium in diesem Jahr in den Wirkbetrieb in Fulda (provitacoaching) und Wiesbaden (Dr. med. Ulrich Kau) übergehen konnte. Eine gute Entscheidung, denn die vier Pilot-Athleten konnten sich allesamt für die diesjährige Junioren-EM in Banja-Luka in Bosnien Herzegowina qualifizieren und mit tollen Erfolgen glänzen. In dieser Woche waren insgesamt 8 Sportlerinnen und Sportler vom WS Wiesbaden und dem KC Fulda an der Reihe – der 3. Test im Jahr 2014 stand auf dem Programm. Sascha Wingenfeld hatte alle Hände voll zu tun. Im Minutentakt landeten die Paddlerinnen und Paddler nach den jeweiligen Testrunden (Bootshaus – Lange Brücke – Bootshaus) am Bootssteg an und stellten sich zur "Blutprobe" bereit. Von Wingenfeld wurde dann sofort der Laktatwert bestimmt und Trainer Viktor Massini notierte die dazugehörigen Rundenzeiten und Pulswerte. Auf den ersten Blick zeigte sich Wingenfeld begeistert. "Die Ergebnisse zeigen, dass Eure Sportlerinnen und Sportler bereits in guter Form sind. Die Grundlagenausdauer ist optimal ausgeprägt. Das Aufbautraining kann beginnen."

Daten werden analysiert

Die gesammelten Daten werden nun in ein spezielles PC-Programm von provitacoaching übertragen und analysiert. Mit Wingenfeld‘s Feldstufentest erfolgt auf Basis der Herzfrequenzmessung und der Laktatanalyse, die Ermittlung der aerob-anaeroben Schwelle und die Ermittlung der individuellen Trainingsbereiche für das anstehende Aufbautraining in den kommenden Wintermonaten. Die Ergebnisse stellt Wingenfeld in Kürze den Hessischen Landestrainern Viktor Massini und Janina Piaskowski in einem gemeinsamen Gespräch mit den Sportlerinnen und Sportlern vor, so dass die Trainer die passgenauen Trainingspläne erstellen können. Ende November stehen weitere Tests mit provitacoaching in Fulda und Dr. med. Ulrich Kau (Betreuer vieler olympischer SpitzensportlerInnen, u. a. im Rudern) in Wiesbaden auf dem Plan. Danach erfolgt die Feinjustierung der Trainingspläne für die anstehende Rennsaison.

Wenn die Finanzierung durch Kader-Mittel auch im kommenden Jahr gesichert werden kann, soll das Erfolgsmodell unbedingt fortgeschrieben werden. Die Entscheidung trifft das HKV-Präsidium mit seiner Mittelzuweisung für die kommende Saison am 06.11.2014.

Text und Fotos: Harald Piaskowski

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flieden: Freilaufender Bulle sorgt für Sperrungen

Das Tier lief auf die Gleise und in den Eingang des Schlüchtener Tunnels
Flieden: Freilaufender Bulle sorgt für Sperrungen

Neue kulinarische Erlebnisreihe in der Rhön: "GenussFein & Wein"

Vier Freunde (Andreas Rau, Benjamin Kehl, Patrick Spies, Sven Nelles) laden vom 2. bis 5. April ins "Fuldaer Haus" ein / Beim Finale ist Volker Elm mit dabei 
Neue kulinarische Erlebnisreihe in der Rhön: "GenussFein & Wein"

Schwerer Unfall: Zwei Auto kollidieren in Kalbach

Bei einem Unfall am Freitagnachmittag wurde ein Mann schwer verletzt, drei weitere kamen mit einem Schock ins Krankenhaus.
Schwerer Unfall: Zwei Auto kollidieren in Kalbach

Ab Montag: Sperrung der Kreuzung Heinrichstraße/Bahnhofstraße in Fulda

Autofahrer sollen Bereich über Rabanusstraße umfahren
Ab Montag: Sperrung der Kreuzung Heinrichstraße/Bahnhofstraße in Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.