Mehrere Polizeieinsätze in der Bahn

Mehrere Polizeieinsätze in der Bahn.
+
Mehrere Polizeieinsätze in der Bahn.

Am Wochenende kam es zu mehreren Polizeieinsätzen in der Bahn.

Fulda. Erster Polizeieinsatz: Für heftigen Ärger sorgte am vergangenen Samstagabend (20.11.) eine 14-Jährige aus dem Vogelsbergkreis. Das Mädchen, welches aus einer Wohngruppe abgängig war, ging bei einer Kontrolle im Zug auf mehrere Bundespolizisten los.

Die Jugendliche, die in einem abfahrbereiten Zug in Richtung Frankfurt am Main angetroffen wurde, sollte in Gewahrsam genommen werden. Gegen die polizeilichen Maßnahmen zur Identitätsfeststellung setzte sich die 14-Jährige extrem zur Wehr. Dabei trat und schlug die Jugendliche nach den Beamten. Einer Bundespolizistin spuckte sie ins Gesicht. Verletzt wurde durch die Tritte niemand. Neben allen Gegenattacken hagelte es zahlreiche, massive Beleidigungen durch die Minderjährige. Die betroffene Beamtin ließ sich vorsorglich im Klinikum Fulda ärztlich untersuchen. Sie konnte ihren Dienst nicht fortsetzen. Weitere Verletzte gab es nicht. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam die 14-Jährige in eine Kinder- und Jugendpsychiatrie. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Zweiter Polizeieinsatz: Opfer einer Gewalttat wurde am vergangenen Samstagmorgen (20.11) ein 58-jähriger Zugbegleiter aus dem Schwalm-Eder-Kreis, während der Zugfahrt von Kassel in Richtung Fulda. Bei der Fahrscheinkontrolle ging ein ertappter Schwarzfahrer plötzlich auf den Bahnmitarbeiter los und brachte ihn mit einem Faustschlag zu Boden. Bei der Ankunft in Fulda nahmen Bundespolizisten den 26-jährigen Gewalttäter aus Hünfeld fest. Der Zugbegleiter erlitt Verletzungen im Gesicht und musste ärztlich behandelt werden. Er konnte den Dienst nicht fortsetzen.

Zudem soll der Tatverdächtige kurz zuvor eine 24-Jährige aus Bad Nauheim im Bahnhof Fulda sexuell belästigt haben. Der Mann hätte die Frau gegen ihren Willen an deren Hintern gefasst. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen den 26-Jährigen, einen somalischen Asylbewerber, jeweils ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, sexueller Belästigung und Erschleichens von Leistungen eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Effektiver Schutz vor Corona ist möglich
Fulda

Effektiver Schutz vor Corona ist möglich

Bernd Kronenberger (HJK) sieht keine ausreichende Disziplin gegen das Coronavirus
Effektiver Schutz vor Corona ist möglich
Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen
Fulda

Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen

Redakteur Christopher Göbel zu den neuen 2G-Regelungen im Handel und die Situation Ungeimpfter
Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen
Erneute Verschiebung der „Abenteuer & Allrad“-Messe
Fulda

Erneute Verschiebung der „Abenteuer & Allrad“-Messe

Die Messe „Abenteuer & Allrad 2021“ wird erstmals in ihrer über 20-jährigen Historie im Spätherbst in Bad Kissingen stattfinden. Der ursprünglich für Ende Juli …
Erneute Verschiebung der „Abenteuer & Allrad“-Messe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.