Mehrfach-Täter aus Fulda ging der Polizei ins Netz

Die Polizei in Fulda nahm einen Fuldaer fest, der unter anderem wertvolle Feuerzeuge gestohlen hatte.

Fulda - Wie bereits berichtet, hatte ein Einbrecher in der Montagnacht die Türglasscheibe eines Tabakgeschäftes am Universitätsplatz eingeschlagen und aus dem Verkaufsraum zehn Feuerzeuge im Wert von 500 Euro gestohlen. Offensichtlich hatte er sich dabei verletzt, denn am Tatort blieben Blutspuren zurück.

Bereits am folgenden Dienstag fiel einer Streifenbesatzung der Polizeistation Fulda ein hinreichend polizeibekannter Mann in der Innenstadt auf, der offensichtlich frische Schnittverletzungen am Kopf aufwies. Die Beamten kontrollierten daraufhin den 33-jährigen Mehrfachintensivtäter und befragten ihn bezüglich seiner Verletzungen. Dabei verwickelte sich der von Drogen und Alkohol abhängige Mann in erhebliche Widersprüche und geriet in Verdacht, den Einbruch in das Tabakgeschäft verübt zu haben.

Bei einer von der Staatsanwaltschaft Fulda beantragten und vom Amtsgericht Fulda angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten einen Großteil der gestohlenen Feuerzeuge auf. Des Weiteren entdeckten die Polizisten eine Handtasche und eine Geldbörse aus einem zuvor begangenen Ladendiebstahl in einem innerstädtischen Modehaus und einen noch nicht angezeigten Diebstahl von Parfüm aus einer Fuldaer Drogerie. Aufgrund vorangegangener Straftaten wurde ein richterlicher Haftbefehl erlassen. Der 33-Jährige befindet sich zwischenzeitlich zur Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Selbst  gestaltete Ostergrüße von Jugendlichen für Altenpflegeeinrichtungen

Tolles Engagement der Caritas-Einrichtung "Jugendhilfeverbund St. Elisabeth"
Selbst  gestaltete Ostergrüße von Jugendlichen für Altenpflegeeinrichtungen

Liquiditätskredit für Klinikum Fulda

Landkreis Fulda stellt bis zu zehn Millionen Euro außerplanmäßig zur Verfügung
Liquiditätskredit für Klinikum Fulda

Dritter Corona-Todesfall im Landkreis Fulda 

93-Jährige war positiv auf das Coronavirus getestet worden / Steigende Fallzahlen 
Dritter Corona-Todesfall im Landkreis Fulda 

Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die nächste Forstdienststelle zu informieren.
Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.