Messerstecherei in Fulda

Zwei Männer wurden nach einer Messerstecherei in Fulda festgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Fulda. Am Sonntag gegen 20.20 Uhr, kam es im Bereich "Hintere Schleifersgasse" zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mindestens vier Personen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand zog eine Person dabei ein Messer und verletzte einen der Beteiligten damit schwer. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten zwei Personen durch die Polizei festgenommen werden. Eine dritte männliche Person ist weiterhin flüchtig.

Die Polizei bittet nun Zeugen, welche gestern Abend gegen 20:20 Uhr im Bereich rund um die "Hintere Schleifersgasse" etwas Verdächtiges gesehen oder beobachtet haben, sich bei der Polizei in Fulda unter der Nummer 0661/105-0 zu melden.

Rubriklistenbild: © luisrsphoto - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Eine Problemstraße von Anfang an

Rhön. Die Bürgerinitiative "Rettet die Rhön" begrüßt das vorläufige Aus für die B87n und benennt umweltverträglichere Alternativ-Trassen.
Eine Problemstraße von Anfang an

Möglicherweise unter Alkohol: 15-Jährige verursacht in Burghaun Unfall mit hohem Sachschaden

15-Jährige prallt am frühen  Sonntagmorgen mit dem Auto des Vaters gegen geparkten Pkw
Möglicherweise unter Alkohol: 15-Jährige verursacht in Burghaun Unfall mit hohem Sachschaden

Gewaltexzesse: Immer mehr Angriffe auf Polizisten

Die Gewerkschaft der Polizei schlägt Alarm: Es gibt immer mehr Angriffe auf Polizisten. Auch wird die Forderung nach besseren Schutzwesten lauter.
Gewaltexzesse: Immer mehr Angriffe auf Polizisten

„Es kommt was zurück“: Warum gehen junge Menschen in die Altenpflege?

Im Rahmen der "Fulda aktuell"-Pflegeserie (Teil 4) sprachen wir mit Auszubildenden, die den Beruf der/des Altenpflegers/Altenpflegerin ergreifen wollen.
„Es kommt was zurück“: Warum gehen junge Menschen in die Altenpflege?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.