1 Million Euro sind ein Judaslohn!

Vogelsbergkreis. "Das ist Verrat an der schnen Vogelsberglandschaft." Mit diesen Worten reagierte Landrat Rudolf Marx auf die Ab

Vogelsbergkreis. "Das ist Verrat an der schnen Vogelsberglandschaft." Mit diesen Worten reagierte Landrat Rudolf Marx auf die Absicht der Hessen-Energie, einer 100-prozentigen Tochter der OVAG, drei neue Windkraftanlagen in der Gemarkung Hartmannshain zu errichten.

"Der Verschandelung unseres Naturparks Hoher Vogelsberg durch weitere gigantische Industrieanlagen muss Einhalt geboten werden," betonte der Landrat, der sich besonders emprte ber die von der Hessen-Energie fr die Gemeinde Grebenhain in Aussicht gestellte Entschdigungsleistung von 1 Million Euro. "Das ist ein Judaslohn!" Es sei eine Unverschmtheit, die Zustimmung zur Naturraumzerstrung auch noch mit Erlsen aus den Strompreisen zu finanzieren, die letztlich von allen Brgerinnen und Brgern zu bezahlen seien.

Landrat Marx, der den Ausbau der Windenergie im Vogelsbergkreis entschieden ablehnt, weist auch auf die Bestrebungen des Naturparks Hoher Vogelsberg und der Vogelsberg Touristik GmbH hin, die Region durch sanften Tourismus zu frdern. Diese Bemhungen wrden durch die geplante Errichtung der Windrad-Riesen durch die Hessen-Energie konterkariert. Es sei unverantwortlich, die wertvolle Kulturlandschaft des Hohen Vogelsbergs durch den ungehemmten Ausbau des Windenergieparks in ein Industriegebiet umzuwandeln. Die beste touristische Vermarktungsstrategie knne dann keine Urlauber mehr in den Landkreis bringen.

Landrat Marx appelliert an alle Verantwortlichen in der Gemeinde Grebenhain, alles zu tun, damit die drei neuen Anlagen mit einer Bauhhe von 149 Metern nicht errichtet werden. In Nord- und Sdhessen seien sich die Gemeinden lngst einig, das Ausufern der Windkraft zu verhindern. "Wenn jetzt bei uns im Vogelsbergkreis einmal mehr entgegengesetzt gehandelt werden soll, ist dies unverantwortlich." Der Landrat forderte ein klares Bekenntnis fr den Vorrang des Natur- und Landschaftsschutzes und kndigte an, mit allen Mitteln gegen eine weitere Landschaftszerstrung kmpfen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Identität  des toten Mädchens aus Fulda steht eindeutig fest

Obduktion ergibt eindeutige Hinweise auf Ertrinken der zweijährigen Timnit aus Fulda
Identität  des toten Mädchens aus Fulda steht eindeutig fest

Beim Schnee räumen: Frau in Metzlos-Gehaag von Pkw eingeklemmt

29-Jährige wird am Freitagmorgen in Grebenhainer  Ortsteil schwer verletzt
Beim Schnee räumen: Frau in Metzlos-Gehaag von Pkw eingeklemmt

Helferinnen und Helfer für Corona-Impfzentrum gesucht

Der Landkreis Fulda sucht medizinisches Fachpersonal für das geplante Corona-Impfzentrum in der Waideshalle des Tagungs- und Kongresshotels Esperanto.
Helferinnen und Helfer für Corona-Impfzentrum gesucht

67 Schüler an Fuldaer Rabanus-Maurus-Schule in Corona-Quarantäne

Halbe Jahrgangsstufe 12 des Fuldaer Gymnasiums ist betroffen
67 Schüler an Fuldaer Rabanus-Maurus-Schule in Corona-Quarantäne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.