Elf Millionen für ein "DB"-Trainingszentrum in Fulda

Gestern war Grundsteinlegung.
+
Gestern war Grundsteinlegung.

"Werner Holding" baut vierstöckigen Gebäudekomplex mitten in Fulda für die "Deutsche Bahn".

Fulda - Elf Millionen Euro investiert die Deutsche Bahn in  ein neues Trainingszentrum in Fulda. Im Bereich Magdeburger Straße/Esperantostraße soll das rund 3.000 Quadratmeter große Trainingszentrum errichtet werden. Am Donnerstag wurde der Grundstein gelegt.

Auf vier Ebenen werden 16 Seminarräume dazu dienen, Bahnmitarbeiter und Mitarbeiter externer Unternehmen zu schulen. Erbauer und Besitzer ist die "Werner Holding" aus Fulda. Die "DB" wird Hauptmieter des geplanten dreieckigen Gebäudes sein, das sich den Platzverhältnissen anpassen soll.

Das neue Trainingszentrum der Deutschen Bahn wird auf einem etwa 3.000 m² großen Areal in Fulda zwischen der Magdeburger Straße und der Esperantostraße errichtet. Der dortige, bisherige Parkplatz musste dafür weichen. Einst befand sich hier eine Tongrube, die nach dem zweiten Weltkrieg mit teils schadstoffbelastetem Schutt aus Kriegszeiten verfüllt wurde. Angrenzend liegt der Waidestunnel, der am Grundstück entlang von der Ochsenwiese bis zum Bahndamm kanalisiert verläuft. Im Rahmen der Gründungsarbeiten ergaben sich Schwierigkeiten. Die starke Hanglage, die das alte Bachbett der Waides geschaffen hatte und die durch die Nutzung als Tongrube verstärkt wurde, machten die Gründung im feuchten Boden nicht einfach. Im Dezember 2017 liefen noch Vorbereitungen und mit dem eigentlichen Baubeginn am 29.1.2018, mit dem Setzen der ersten Bohrpfähle, begannen die Fundamentarbeiten.

Insgesamt 98 Bohrpfähle mit je 90 cm Durchmesser und bis zu 16 Meter Tiefe bilden den sicheren Grund für den darauf befindliche Betonrost, auf den das Gebäude nun solide aufgestellt werden kann. Am 21. Juni 2018 erfolgt die Grundsteinlegung mit Vertretern der Deutschen Bahn, der Stadt Fulda, der WH Projektgesellschaft und des planenden Architekturbüros REITH WEHNER STORCH ARCHITEKTEN. Das Gebäude wurde der dreieckigen Grundform des Grundstücks angepasst und der Baukörper aus dem Entwurf des Architekturbüros REITH WEHNER STORCH in enger Abstimmung mit der Stadt Fulda derart in die Topographie eingebunden, dass möglichst viel des alten Baumbestandes erhalten bleibt. Das neu geschaffene Areal soll seinen Charakter als kleine, grüne Insel behalten. Auch die weichen Gebäudeformen sind in dieser topographischen Einbindung begründet. Das Gebäude wird in Bauherrschaft der WH Projektgesellschaft Fulda, einer Tochter der WERNER Holding GmbH, die in diesem Jahr in die Fuldaer Dalbergstraße eingezogen ist, erstellt.

Mit der WERNER-Gruppe hat man hier einen kompetenten Partner für die bauliche Umsetzung gefunden. Die Deutsche Bahn wird als Hauptmieter einen großen Teil des Komplexes nutzen. In den 16 Seminarräumen der Deutschen Bahn können ca. 260 Personen geschult werden. Im zentralen Bereich befindet sich eine zweigeschossige Halle mit Selbstlernlounge und der Möglichkeit zur Kommunikation in Gruppen oder der Vor- und Nachbereitung. Es werden Mitarbeiter der Deutschen Bahn aber auch externer Unternehmen rund um die Themen Schienenverkehr, Bahnbau, Logistik und Business Skills geschult. Bundesweit gibt es 22 Trainingszentren der Deutschen Bahn. Für Fulda spricht insbesondere die Lage. Die Stadt ist von ganz Deutschland aus ideal per Bahn zu erreichen. Für einige restliche Schulungs- und Büroflächen laufen aktuell noch vielversprechende Verhandlungen zwischen der WERNER-Gruppe und Interessenten über deren Nutzung. Im Erdgeschoss, vom Esperantoplatz aus erreichbar, wird die Bäckerei Storch ein Café eröffnen, das zum Verweilen einlädt, aber auch den zahlreichen Schulungsteilnehmern als Pausenmöglichkeit dient.

Grundstücksgröße 3.000 m²
Brutto Grundfläche 7.174,68 m²
3.071 m² Mietfläche DB Training
Brutto Rauminhalt 30.199,83 m³
16 Seminarräume DB Training
Baubeginn29.01.2018
geplante Fertigstellung2. Halbjahr 2019
BauherrWH Projektgesellschaft
Fulda I GmbH & Co. KG
ArchitektREITH WEHNER STORCH
Architekten Fulda
MieterDeutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

 24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Fulda

24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik

Ein 24-Jähriger schleuderte auf rutschiger Fahrbahn seitlich gegen einen Baum. Die Feuerwehr musste schwer eingeklemmten Fahrer befreien. Er verstarb am Abend in einer …
24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
„Haben Sie Ihren 3G-Nachweis dabei?“: Corona-Kontrollen und deren Umsetzung in Bussen und Bahnen
Fulda

„Haben Sie Ihren 3G-Nachweis dabei?“: Corona-Kontrollen und deren Umsetzung in Bussen und Bahnen

Seit Mittwoch gilt in Zügen und Bussen sowie in Flugzeugen bei Inlandsflügen die 3G-Nachweispflicht nach dem geänderten Infektionsschutzgesetz. Wie wird das kontrolliert?
„Haben Sie Ihren 3G-Nachweis dabei?“: Corona-Kontrollen und deren Umsetzung in Bussen und Bahnen
Redaktionsgespräch mit VR-Bank-Vorstand Manfred Gerhard
Fulda

Redaktionsgespräch mit VR-Bank-Vorstand Manfred Gerhard

VR-Bank-Vorstand Manfred Gerhard geht in der kommenden Woche in den Ruhestand. Wir sprachen mit dem Finanzmann.
Redaktionsgespräch mit VR-Bank-Vorstand Manfred Gerhard
Generationswechsel bei "WehnerGROMA"
Fulda

Generationswechsel bei "WehnerGROMA"

Kristin Wehner-Rundshagen und Oliver Wehner stehen jetzt an der Spitze des Unternehmens
Generationswechsel bei "WehnerGROMA"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.