Minister besucht Präsidenten

+

Fulda. Hessens Innenminister Peter Beuth machte seinen Antrittsbesuch bei Osthessens Polizeipräsidenten Georg Alfons Hoff.

Fulda. Seinen Antrittsbesuch beim Polizeipräsidium Osthessen stattete der hessische Innenminister Peter Beuth gestern in Fulda ab. Auf dem Gelände der ehemaligen "Down Barracks" begrüßte Osthessens Polizeipräsident Alfons Georg Hoff den Minister und zeigte ihm neben den renovierten Kasernengebäuden auch die Neubauten des Präsidiums.

Im Mittelpunkt des Besuches stand neben der Besichtigung der Raumschießanlage und Hessens größter Polizeistation hauptsächlich der persönliche Austausch mit dem Personalrat und der Führungsmannschaft der osthessischen Polizei.Natürlich blieben auch die zentralen Aufgaben, welche die Polizei von Fulda aus für ganz Hessen leistet, nicht unerwähnt. So zum Beispiel die Betreuung des hessischen Pandemielagers, die Leitungsfunktion bei landesweiten Einsatzlagen, wie zum Beispiel bei Castortransporten oder auch die Federführung beim Fernfahrerstammtisch Hessen.

"Ich bin sehr stolz auf das, was unsere Polizei hier in der Region leistet und ich bin mir sicher, dass dies auch in Wiesbaden anerkannt wird", erklärte Hoff abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"

Veränderungen in Gesellschafterstruktur und Aufsichtsrat der "R+S Group AG".
Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"

Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Die zwölf Jahre alte Anita ist wieder zurückgekehrt. Wo die beiden anderen vermissten Mädchen sind, ist weiter unklar.
Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Am gestrigen Mittwoch kam es zu einem Unfall zwischen Steinbach und Körnbach. Dabei wurden zwei Personen verletzt.
Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

CDU aus Lauterbach und Wartenberg lobt Richtigstellung durch Berliner Bundesverkehrsministerium / Bürgermeister-Kritik
Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.