Ministerium rudert zurück - „Keine Kommune muss Ortsschild abmontieren“

Wiesbaden. In der aktuellen Diskussion um die Beschriftung von Ortstafeln mit Zusatzbezeichnungen hat das Hessische Verkehrsministerium Kritik an eine

Wiesbaden. In der aktuellen Diskussion um die Beschriftung von Ortstafeln mit Zusatzbezeichnungen hat das Hessische Verkehrsministerium Kritik an einem Erlass zurckgewiesen. Gleichzeitig hie es in Wiesbaden, man arbeite mit Hochdruck an einer Lsung, die die Kommunen zufrieden stelle. Und: Kein Ortsschild msse abmontiert werden.

Die Experten des Ministeriums htten in einem aktuellen Erlass lediglich auf die gltigen Verwaltungsvorschriften zur Straenverkehrsordnung (StVO) hingewiesen. Und das ist Bundesrecht, betonte Ministeriumssprecher Chris-toph Zrb in Wiesbaden. Die Angelegenheit wurde an unser Haus herangetragen, weil es in einer hessischen Stadt rger gab, erklrte der Sprecher.

Laut den Verwaltungsvorschriften zur StVO darf auf einem Ortsschild lediglich der Ortsname stehen oder aber die nheren Bezeichnungen Stadt, Kreisstadt oder Landeshauptstadt. Zusatzbezeichnungen sind nicht erlaubt. Das OLG in Stuttgart habe gar festgestellt: Wird die Zusatzbezeichnung aufgenommen, entspricht die Tafel nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben eines Verkehrszeichens und ist damit unwirksam. Dies bedeute jedoch keinesfalls, dass nun unverzglich alle gelb-schwarzen Ortstafeln mit Zusatzbezeichnungen abmontiert werden mssen. Sondern nur da, wo Schilder ersetzt werden mssen, sollen die neuen im Einklang mit dem Bundesrecht sein, so Zrb.

Doch es gibt Hoffnung fr die Kommunen: Wie der Ministeriumssprecher ferner mitteilte, arbeitet das Verkehrsministerium daran, dass der Bund seine Verwaltungsvorschriften zur StVO an die die Lnder gebunden sind entsprechend anpasst. Dann knnten Kommunen mit besonderen Bezeichnungen, die ihnen vom Land Hessen verliehen wurden, diese auch auf die neuen Ortstafeln schreiben.

Lesen Sie auch Wenn der AmtsSchimmel wiehert...Hinweistafeln machen auf Biosphrenreservat aufmerksam

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Regine-Hildebrandt-Preis der SPD für "Fulda stellt sich quer"

Auszeichnung soll am 26. April kommenden Jahres überreicht werden
Regine-Hildebrandt-Preis der SPD für "Fulda stellt sich quer"

Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Während andere ihre Handys zückten und filmten, stoppte der Feldwebelanwärter einen 21 Jahre alten Schläger
Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

„Fahndungserfolg“: Besitzer von Heidschnucken-Bock gefunden

Eiterfelder Aufruf in den Medien hatte Erfolg
„Fahndungserfolg“: Besitzer von Heidschnucken-Bock gefunden

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.