1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

"MINT": Mädchen-Power in technischen Berufen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Fulda. 15 Mädchen sollte bei der "EDAG" die Schwellenangst vor technischen Berufen genommen werden.

Fulda. Deutschlands Exportschlager und Stärke sind traditionell die Leistungen der Ingenieure und Techniker. Doch wenn man heute technisch geprägte Unternehmen besucht, sind Frauen immer noch in der Minderheit. Grund genug für die "EDAG", aktiv zu werden und etwas zu ändern. "Gerne haben wir am diesjährigen MINT Girls Camps teilgenommen, um Mädchen im Alter von 14 -16 Jahren interaktiv an Themen der Technik, Naturwissenschaft und Informatik heranzuführen.", betont Jörg Ohlsen, CEO der EDAG.

"Es gilt den Mädchen die Schwellenangst vor technischen Themen zu nehmen. Das ist der entscheidende Punkt. Oft stellen wir fest, dass unsere weiblichen Auszubildenden ein gut ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen besitzen. Ein gute Grundvoraussetzung bei der Entwicklung von Fahrzeugen oder Produktionsanlagen."

15 Mädchen nahmen das technische Abenteuer bei EDAG an und absolvierten das einwöchige EDAG MINT Girls Camp vom 14. Bis zum 18. Oktober am Hauptsitz des Unternehmens in Fulda. Ihre Herausforderung: In fünf Tagen sollte aus dem "Nichts" ein funktionsfähige Schreibtischleuchte - natürlich in Form eines Autos -entstehen. Zusätzlich kann man die Leuchte zum Iphone-Ladegerät umfunktionieren. Auf Basis des Designs des EDAG Light Cars – einem Concept Car der Fuldaer Entwickler – erstellten die Mädchen zunächst ein grobes CAD Modell des Fahrzeugs.

Aus dem Datensatz, der auf dem Profi-Entwicklungstool entwickelt wurde, entstand dann der Körper des zukünftigen Ladegerätes. Am zweiten Tag wurde es handwerklich: Schließlich musste die Bodenplatte des Fahrzeugs hergestellt und ein individuelles Kennzeichen gefräst werden. Am dritten Tag kam es auf Feingefühl an: Das Mini-EDAG Light Car wurde geschliffen und grundiert, damit es genauso perfekt aussieht wie sein großer Bruder. Parallel lernte das Girls-Team im EDAG-eigenen Testlabor wie man Materialien auf ihre Festigkeit oder ihr Biegeverhalten hin untersucht. Am elektrischen Donnerstag wurde das Schleifpapier gegen den Lötkolben getauscht und die Platine mit den elektrischen Bauteilen bestückt.

Am Finaltag konnten die 16 Mädchen ihren EDAG Ausbildern ein fertiges Produkt präsentieren. "Mit unserem interaktiven Projekt konnten wir den Schülerinnen einen ersten Eindruck über das vielfältige Tätigkeitsgebiet eines Engineering-Unternehmens vermitteln.", unterstrich Christoph Horvath, EDAG-Pressesprecher, bei der Abschlussveranstaltung, an dem auch Armin Gerbeth von der IHK-Fulda und Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Bad Hersfeld und Fulda, teilnahmen.

Die EDAG bietet mit einer Erstausbildungsquote von aktuell 12 Prozent selbst mehr als 20 Ausbildungsberufe oder duale Studiengänge im MINT-Bereich an. Unterstützt wurden die Mädchen von dem engagierten Ausbilderteam der EDAG Group und den Auszubildenden der verschiedenen Fachbereiche.

Das Projekt "MINT Girls Camps" wurde auf Initiative des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit und mit Unterstützung des Hessischen Kultusministeriums initiiert und findet in den Herbst- und Sommerferien statt. Durchgeführt werden die Camps von der Sportjugend Hessen in Kooperation mit Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH.

Auch interessant

Kommentare