Missglückte Sprengung eines Geldautomaten

Der Tatort in Maar am frühen Donnerstagmorgen.
+
Der Tatort in Maar am frühen Donnerstagmorgen.

Drei Festnahmen am frühen Donnerstag in Lauterbach-Maar

Lauterbach. Dank eines sehr schnellen Einsatzes der Polizei konnte am frühen Donnerstagmorgen eine Automatensprengung in einer Bank nahe Lauterbach vereitelt werden. Drei Tatverdächtige wurden festgenommen.

Das Trio hatte bereits Gas in einen Automaten im Vorraum der Bank im Lauterbacher Stadtteil Maar eingeleitet und waren kurz davor, das Gas zur Srengung zu entzünden, als plötzlich – offenbar durch Zeugen alarmiert – die Polizei auftauchte. Die Täter versuchten sofort die Flucht zu ergreifen, die Polizei nahm die Verfolgung auf. Auch Spezialkräfte des SEK wurden eingesetzt.

Schließlich klickten für alle drei Personen die Handschellen. Nach ersten Angaben wurde auf ein flüchtendes Fahrzeug ein Schuss abgegeben. Die weiteren Ermittlungen dauern nun an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

LKW bleibt an Brücke hängen

Am Mittwoch (14.04) kam es kurz vor 17 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Industriegebiet Eichenzell-Welkers.
LKW bleibt an Brücke hängen

Politiker aus Stadt, Kreis und Land zur K-Frage der CDU

Bei Redaktionsschluss hatte sich die Union noch nicht darauf geeinigt, ob Armin Laschet, derzeit Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Bundesvorsitzender der …
Politiker aus Stadt, Kreis und Land zur K-Frage der CDU

Jung und dynamisch: Helios-Geschäftsführer Sebastian Mock im Gespräch

Der 28-jährige Sebastian Mock leitet zwei Kliniken in Hünfeld und Grebenhain.
Jung und dynamisch: Helios-Geschäftsführer Sebastian Mock im Gespräch

Rund ums Spiel: Neuer Verein „Meeples of Mayhem“ in Fulda

Ein Verein, der sich Brett- und anderen Spielen widmet, wurde jetzt in Fulda gegründet.
Rund ums Spiel: Neuer Verein „Meeples of Mayhem“ in Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.