1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Mitbürgerin feierte 105. Geburtstag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Poppenhausen. Maria Knttel wurde am Dienstag, dem 12. August 105 Jahre alt. Damit ist sie den Feststellungen zufolge nicht nur die lteste

Poppenhausen. Maria Knttel wurde am Dienstag, dem 12. August 105 Jahre alt. Damit ist sie den Feststellungen zufolge nicht nur die lteste Brgerin der Luftkurortgemeinde Poppenhausen (Wasserkuppe), sondern auch im Landkreis Fulda. Geistig noch rege, ausgestattet mit Humor und Frohsinn nahm sie im Schwesternhaus St. Elisabeth Poppenhausen zahlreiche Glckwnsche entgegen. Maria Knttel wurde1903 im Poppenhausener Ortsteil Gackenhof geboren, wo sie zusammen mit 6 Geschwistern auswuchs und den grten Teil ihres Lebens verbrachte. Das Jahr 1903 hat fr Poppenhausen eine nachhaltige Erinnerung. Es war das Jahr der Brandkatastrophe in Poppenhausen, bei der ganze Straenzge den Flammen zum Opfer fielen. Maria Knttel, die unverheiratet blieb, hatte den Beruf der Nherin erlernt, den sie mit Freude und Erfllung ber 35 Jahre ausbte. Fr ihre Nichten war sie die liebevolle Zweitoma und wurde als Tante Ria bezeichnet. Ihr Wesen ist einfach, schlicht und bescheiden. Sie gilt als besonders heimatverbunden, humorvoll, lebensfroh und positiv denkend. Ihre einfache Lebensweise und ihre allgemeine Zufriedenheit waren wohl gute Voraussetzungen, relativ vital dieses hohe Alter zu erreichen. Ihren Ruhestand verbringt die Altersjubilarin im Schwesternhaus St. Elisabeth, Poppenhausen. Dort wird sie seit etwa 20 Jahren liebevoll und frsorglich von Vorsteherin Schwester Salesia und ihrem Team betreut. Mit gymnastischen bungen und kleinen Spaziergngen im und um das Schwesternhaus versucht sie sich krperlich fit zu halten. Tief verwurzelt im christlichen Glauben gehrt jeden Abend das Beten des Rosenkranz zum gewohnten Tagesablauf. In einer kleinen Feierstunde bermittelten Brgermeister Manfred Helfrich und Ortsvorsteherin Margarete Unger die Gre und Glckwnsche der gemeindlichen Gremien sowie den Poppenhausener Mitbrgerinnen und Mitbrgern. Beide kennen Maria Knttel als frhlichen Mensch, der dies immer wieder mit humorvollen Aussagen belege. So sagte sie an ihrem hohen Geburtstag beispielsweise: Ob ich 106 will wer, dos wei ich noch net, do muss ich jo wir in die Schul geh!Der neue Pfarrer Ferdinand Rauch, der sich voller Ehrfurcht vor dem sehr hohen Lebensalter verneigte, berbrachte die Glck- und Segenswnsche der Kirchengemeinde St. Georg Poppenhausen. Der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Heiko Wingenfeld gratulierte fr den Landkreis Fulda mit einem groen bunten Blumenstrauss und stellte fest, dass die Altersjubilarin nun genau drei Mal so alt sei wie er.Lob und Anerkennung richteten die Vertreter des ffentlichen Lebens an die beiden Nichten Hannelore Rogalski und Inge Mller mit deren Familien, die sich um ihre liebe Tante kmmern sowie an das Team um Schwester Salesia fr deren Pflege, Betreuung und Versorgung der Seniorinnen. Die vorbildliche Frsorge im Schwesternhaus sei schlielich eine gute Voraussetzung, dass die dort lebenden Bewohnerinnen in Zufriedenheit ein hohes Alter erreichen. Angesprochen auf ihre Lieblingsspeisen besttigte sie Kardoffel, Rotworscht und kromm Mellich. Wie in den Jahren zuvor trug Maria Knttel den Geburtstagsgsten ihr Lieblingsgedicht vor, das mit Geburtstag hast Du heut, das ist ein schner Tag... beginnt und mit ...damit du wirst weit ber 100 Jahr... endet.

.

Auch interessant

Kommentare