Mitglieder von Rockerclub verletzen einen Asylbewerber

+

Fulda: Rocker griffen 40-jährigen Asylbewerber an und fügten ihm schwere Verletzungen zu.

Fulda. Heute Nacht gegen 1.30 Uhr, kam es vor einer Gaststätte am Peterstor in Fulda zu einem Angriff auf einen 40-jährigen Asylbewerber, der zur Zeit in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Fulda untergebracht ist. Zeugen beobachteten, dass der aus dem Irak stammende Mann von einer Gruppe von Personen angegriffen und zu Boden gestoßen wurde. Die Täter schlugen und traten auf den am Boden liegenden Mann ein. Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen zu Fuß in das nahe gelegene Clubhaus einer ortsansässigen Rockergruppierung. Durch die Polizei kam es dort zur Festnahme von sieben Mitgliedern des Rockerclubs.

Das Opfer erlitt durch die Schläge Prellungen und eine Nasenbeinfraktur. Zu den Hintergründen und Umständen, die zu der Tatführten, können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ausdem Polizeigewahrsam entlassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Einbruch in Einfamilienhaus in Petersberger Hövelstraße
Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Bürgermeister Kübel: Angebote für Familien werden weiter ausgebaut
Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Franziskanermissionar Bruder Florentius aus Subukia in Kenia war zu Gast beim Verein „Reichtum der Herzen“ in Rasdorf und berichtet über seine Arbeit.
Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.