Mittags gut betreut

Fulda. Jeder sollte die Chance haben, Familie und Beruf zu vereinbaren", betont Brgermeister Dr. Wolfgang Dippel. Deshalb freue es i

Fulda.Jeder sollte die Chance haben, Familie und Beruf zu vereinbaren", betont Brgermeister Dr. Wolfgang Dippel. Deshalb freue es ihn besonders, dass ein Betreuungsangebot weiterhin flchendeckend an den Fuldaer Grundschulen bestehe und so gute Resonanz finde. Denn mittlerweile bieten alle 16 Grundschulen und die Brder-Grimm-Schule eine Betreuung der Kinder auch nach Schulschluss an. Je nach Wunsch der Eltern und der Ausstattung der Schulen beinhaltet dieses Angebot ein Mittagessen, Hausaufgaben-betreuung sowie ein Spiel- und Freizeitangebot. Berufsttigen Eltern eine qualitativ hochwertige Betreuungsmglichkeit fr ihren Nachwuchs anzubieten, ist uns als Stadt ein groes Anliegen", besttigt auch der Fuldaer Verwaltungschef Gerhard Mller.

Die Betreuung der Kinder

Im Laufe der letzten Jahre ist das Betreuungsangebot an den Fuldaer Grundschulen stetig ausgebaut worden, wobei dies in den einzelnen Einrichtungen durch unterschiedliche Modelle realisiert worden ist. In allen Schulen erfolgt die Betreuung der Kinder nach Unterrichtsende bis mindestens 13.30 Uhr. In etwa der Hlfte der Grundschulen werden die Kinder auch nach 13.30 Uhr beaufsichtigt. Um eine optimale Betreuung gewhrleisten zu knnen, befinden sich in einer Gruppe in der Regel maximal 25 Kinder. Dieses Angebot habe sich sehr bewhrt, berichtet Jugenddezernent Dr. Dippel und dankt zugleich den vielen Eltern- und Frdervereinen fr ihr Engagement bei der Betreuung.

Angebote an den Schulen

Begonnen wurde mit den Betreuungsangeboten an der Bonifatius-schule, der Cuno-Raabe-Schule, der Sturmiusschule und der Adolf-von-Dalberg-Schule. Im Jahr 2001 kamen, getragen durch Elterninitiativen oder Frdervereine, zu den seit dem Jahr 2000 bestehenden Betreuungsangebot an der Propst-Conrad-von-Mengersen-Schule und der Domschule weitere Betreuungsangebote an der Marquardschule, Bardoschule, Geschwister-Scholl-Schule und der Grundschule Glserzell hinzu. Im Jahre 2002 konnte dieses Angebot

auf die Grundschule Lehnerz, Grundschule Haimbach, ABC-Land-Schule Maberzell und Brder-Grimm-Schule ausgedehnt werden. Seit 2004 besteht ein Betreuungsangebot an der Grundschule Niesig und 2005 wurde auch an der Landgrfin-Anna-Schule eine Betreuungs-mglichkeit eingerichtet. Fnf Grundschulen - die Bonifatiusschule, die Astrid-Lindgren-Schule, die Adolf-von-Dalberg-Schule, die Sturmius-schule, Marquardschule - wurden inzwischen in ganztgig arbeitende Schulen umgewandelt, so dass eine Betreuung bis mindestens 14.30 Uhr garantiert ist. Am umfangreichsten ist die Betreuung in der Bonifatiusschule, die dort tglich bis 16 Uhr dauert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gegen Bahnlärm: Zweite Phase der Hünfelder Bürgerbeteiligung startet

Einwendungen beim Eisenbahnbundesamt sind noch bis 7. März möglich / 198 Reaktionen bislang zeigen Wichtigkeit des Themas 
Gegen Bahnlärm: Zweite Phase der Hünfelder Bürgerbeteiligung startet

Voller Erfolg: Das Tierheim Fulda-Hünfeld feiert sein Winterfest

Am vergangenen Sonntag feierte das Tierheim Fulda-Hünfeld sein Winterfest.
Voller Erfolg: Das Tierheim Fulda-Hünfeld feiert sein Winterfest

Vier leicht verletzte Personen nach Verkehrsunfall mit Geisterfahrer

Am heutigen Morgen kam es zu einem Verkehrsunfall mit vier leicht verletzten Personen. Der Unfall wurde durch einen Geisterfahrer verursacht.
Vier leicht verletzte Personen nach Verkehrsunfall mit Geisterfahrer

Weltrekordversuch: Hexen und Hexenmeister sollten am Sonntag kostümiert ins CineStar Fulda kommen

Das "CineStar Fulda" beteiligt sich am Sonntag beim bundesweiten Weltrekordversuch zum Filmstart von "Die kleine Hexe". Seid dabei und werdet Weltrekord-Teilnehmer! …
Weltrekordversuch: Hexen und Hexenmeister sollten am Sonntag kostümiert ins CineStar Fulda kommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.