Von 8 bis Mitte 80

+

Burghaun. Rund 5.800 Laufbegeisterte waren beim "Rhön-Super-Cup" dabei. Jetzt ging die Laufserie für dieses Jahr zu Ende.

Burghaun. Rund 5.800 Laufbegeisterte aus der gesamten Region hat der "Rhön-Super-Cup" in seiner aktuellen Saison erreicht. Der jüngste Teilnehmer war acht Jahre alt; der älteste Mitte 80. Vor mehr als 20 Jahren war der "Rhön-Super-Cup" vom "MineralBrunnen RhönSprudel" ins Leben gerufen worden, der heute der Hauptsponsor der Veranstaltung in Kooperation mit der "Sparkasse Fulda" und weiteren Sponsoren ist.

Die Abschlussveranstaltung des "Rhön-Super-Cup" fand in diesem Jahr erneut in Steinbach statt. Für den SV Steinbach 1920 e.V. war das Finale des "Rhön-Super-Cup" zugleich der 18. Salzberg-Lauf. "Der SV Steinbach hat erneut bewiesen, dass er mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern in der Lage ist, eine Großveranstaltung mit Hunderten Gästen erfolgreich zu organisieren.

Dafür bedanken wir uns als Hauptsponsor sehr herzlich", sagte Martin Gärtner, Projektmanager Messen/Events/Sponsoring beim MineralBrunnen RhönSprudel. Auch in Zukunft werde RhönSprudel den "Rhön-Super-Cup" unterstützen. "Der ,Rhön-Super-Cup‘ hat sich zu einem starken sportlichen Event entwickelt, an dem Jahr für Jahr Tausende Läufer und Nordic Walker teilnehmen. Er ist aus der Region nicht mehr wegzudenken. Als ein in der Region fest verankertes Unternehmen sehen wir es daher als unsere Aufgabe an, einen Sport, der derart beliebt ist, zu fördern", hob Gärtner hervor.

Der Vorsitzende des Vereins Rhön-Super-Cup e.V., Walter Heinemann, dankte zu Beginn der Siegerehrung dem SV Steinbach, den vielen ehrenamtlichen Helfern während der gesamten zwölf Läufe sowie dem Auswertungsteam für ihre Arbeit. Ohne das finanzielle Engagement des MineralBrunnen RhönSprudel, der Sparkasse Fulda und der anderen Sponsoren sei der "Rhön-Super-Cup" allerdings nicht denkbar, meinte er. Erfreulich sei, dass der "Rhön-Super-Cup" Jung und Alt aus der gesamten Region vereint und bei vielen Kindern und Jugendlichen Jahr für Jahr die Begeisterung für das Laufen weckt.

Der Abschluss des "Rhön-Super-Cup" in Steinbach begann zunächst mit einem kurzen Lauf der jüngsten Teilnehmer. Punkt 13.30 Uhr erfolgte dann der Startschuss für die 11,2 und fünf Kilometer lange Strecke. Was bei trockenem Wetter begann, endete jedoch im Starkregen – mehr als eine Stunde lang regnete, blitzte und donnerte es. Da waren die meisten Läufer jedoch schon im Ziel; nur wenige wurden nass. Im Bürgerhaus von Steinbach erfolgte dann die Ehrung der Gesamtsieger und Altersklassensieger 2014 des "Rhön-Super-Cup" mit zahlreichen Urkunden und Pokalen.

Die neue Saison des "Rhön-Super-Cup" startet im Frühjahr 2015 traditionell mit dem Bimbacher Mühlberg-Lauf. Weitere Stationen sind Fulda, Gersfeld, Motten, Eichenzell, Hünfeld, Mackenzell, Marbach, Dammersbach, Kalbach-Mittelkalbach und Poppenhausen. Seinen Abschluss wird der "Rhön-Super-Cup" dann wieder in Steinbach finden.

Alle Ergebnisse des diesjährigen "Rhön-Super-Cup" gibt es detailliert im Internet unter www.rhoen-super-cup.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Aus für den Gelben Schein

Redakteurin Antonia Schmidt beschäftigt sich mit der Krankschreibung: Analog oder digital?
Klartext: Aus für den Gelben Schein

Galerie: Esperanto-Oktoberfest am Freitag

Impressionen vom Esperanto-Oktoberfest am Freitagabend mit "Albfetza".
Galerie: Esperanto-Oktoberfest am Freitag

Trampolinspaß ohne Ende: Sprungpark „Cosmic Arena“ eröffnet heute

Endlich ist es soweit: Man muss nicht mehr weit fahren, um sich dem Trampolin-Vergnügen hinzugeben.
Trampolinspaß ohne Ende: Sprungpark „Cosmic Arena“ eröffnet heute

Zünftig wars: 14. Esperanto-Oktoberfest mit "Albfetza"

Die "Albfetza" heizten den Oktoberfestgästen in der Esperantohalle am Freitagabend so richtig ein.
Zünftig wars: 14. Esperanto-Oktoberfest mit "Albfetza"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.