Mitten in der Rhön: „RhönSprudel Biosphären-Camp 2018“

Fulda aktuell sucht die Biosphären-Camp-Kinderreporter für das RhönSprudel Biosphären-Camp 2018.

Ebersburg - Der „MineralBrunnen RhönSprudel“ richtet auch in 2018 das beliebte „RhönSprudel Biosphären-Camp“ im „Ludwig-Wolker-Haus“ in Kleinsassen aus. Im Rahmen des Kinder- und Naturerlebnisprojekts lädt „RhönSprudel“ vom 31. Juli bis zum 4. August kleine Abenteurer im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren ein, das Biosphärenreservat Rhön zu entdecken. Angeleitet durch erfahrene Teamleiter der Jugendförderung Fulda und den Rhön-Rangern des „Biosphärenreservats Rhön“, sammeln 36 Kinder unvergessliche Erfahrungen in der Natur.

Spaß, Abenteuerlust und Naturverbundenheit stehen im Mittelpunkt des „Biosphären-Camps“ und damit entdecken Kids spielerisch die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des Biosphärenreservats. Nach Kennenlernspielen starten die Abenteurer mit einer Abendwanderung und Wildbeobachtung ins erste wagemutige Naturerlebnis, auf das weitere spannende Ausflüge folgen. Die Erlebnistour mit den „RhönLamas“, eine Werksbesichtigung bei „RhönSprudel“ oder ein Besuch der Flugschule auf der Wasserkuppe garantieren ein aufregendes Ferienabenteuer, das bleibende Erinnerungen und neue Freundschaften schafft. Auch das traditionelle Handwerk kommt bei der Ferienfreizeit nicht zu kurz. So wird etwa in der „Erlebnisbäckerei Goldbach“ im Feuerloch Brot gebacken oder eigener Keltenschmuck hergestellt. Fledermaus-Exkursionen und Nachtwanderungen halten die kleinen Entdecker auch in den Abendstunden in Atem.

Die „RhönSprudel Biosphären-Camps“ werden jedes Jahr regelmäßig veranstaltet, mit dem Ziel, Kindern die einzigartige Natur des Biosphärenreservats näherzubringen. Das „RhönSprudel Biosphären-Camp 2018“ wird wie in den Jahren zuvor in Verantwortung der Jugendförderung des Landkreises Fulda durchgeführt und fachlich von den Biosphären-Rangern des „Biosphärenreservats Rhön“, hessischer Teil, begleitet. Initiator und Förderer ist der „MineralBrunnen RhönSprudel“.

Kinderreporter werden

„Fulda aktuell” verlost gemeinsam mit „RhönSprudel” einen Kinderreporter-Platz im „Biosphären-Camp”. Näheres dazu steht im nebenstehenden Artikel.

Kinderreporter

„Fulda aktuell“ verlost mit „RhönSprudel“ einen Platz als Kinderreporter im „RhönSprudel Biosphären-Camp 2018“. Als zusätzlichen Gewinn für den Kinderreporter erhält der Gewinner von „RhönSprudel“ die digitale Spiegelreflexkamera „Nikon D 3400 KIT 24.72 Megapixel“, CMOS Sensor und 18-55-Millimeter-Objektiv im Wert von 540 Euro. Bewerben können sich Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren, die in „Fulda aktuell“ über ihre Erlebnisse im Camp berichten werden. Bewirb Dich jetzt und mit etwas Glück verbringst Du eine Ferienwoche als spezieller „Fulda aktuell“-Kinderreporter. Wenn Du gewinnen willst, schreib eine Postkarte mit dem Stichwort „Kinderreporter“ an „Fulda aktuell“, Heinrichstraße 79, 36037 Fulda. Bewerbungsschluss ist der 16. Juni. Möglich ist auch eine Bewerbung mit dem Stichwort „Kinderreporter“ an die Adresse gewinnspiel@fuldaaktuell.de Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird persönlich benachrichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pro&Contra: Muss man royale Hochzeiten im TV anschauen?

am Lenz und Christopher Göbel und ihre unterschiedlichen Auffassungen zum (Hoch-)Adel von heute im Fall Harry und Meghan.
Pro&Contra: Muss man royale Hochzeiten im TV anschauen?

Großeinsatz der Rettungsdienste in Fuldaer Shisha Bar

Am Samstagabend gegen 23.15 Uhr traten bei Gästen einer Shisha Bar in der Fuldaer Innenstadt plötzliche gesundheitliche Probleme auf.
Großeinsatz der Rettungsdienste in Fuldaer Shisha Bar

Trotz Notbremsung: Auffahrunfall in Fulda - zwei Leichtverletzte 

Weil die Fahrerin des Golf Kombi beim Linksabbiegen erst den Gegenverkehr durchlassen musst, stoppte sie an der Kreuzung. Der darauffolgende Fahrer bemerkte dies zu spät …
Trotz Notbremsung: Auffahrunfall in Fulda - zwei Leichtverletzte 

Klartext: Helfend handeln - Senioren vor Betrug schützen

In Osthessen tut die Polizei etwas, damit Senioren nicht zu Opfern werden. Christopher Göbel macht sich seine Gedanken dazu.
Klartext: Helfend handeln - Senioren vor Betrug schützen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.