1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

´Mittendrin´

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fulda. Magnet fr Jugendliche, Eltern und Lehrer: In diesem Jahr schultern die Agentur fr Arbeit, das Amt fr Arbeit und Soziales, die

Fulda. Magnet fr Jugendliche, Eltern und Lehrer: In diesem Jahr schultern die Agentur fr Arbeit, das Amt fr Arbeit und Soziales, die Kreishandwerkerschaft und die IHK Fulda gemeinsam die achte Bildungsmesse. Am 19. und 20. Februar 2010 bietet die ambitionierte Ausstellung im Esperanto Jugendlichen wieder die Gelegenheit, sich umfassend, kostenlos und ohne Barrieren ber alle Themen rund um Bildung und Ausbildung zu informieren. Vor dem Hintergrund des erwarteten Fachkrftemangels und der demografischen Entwicklung wird diese Plattform auch fr Unternehmen im Wettbewerb um die besten Kpfe immer interessanter.

Die Bildungsmesse im Kongresszentrum Fulda ist ein Spiegelbild der Bildungsregion. Auf 4.500 Quadratmetern stellen ber 100 Aussteller zahlreiche Berufe, Bildungsgnge und Weiterbildungsmglichkeiten in Osthessen vor. Ausbildungsbetriebe, berufliche Schulen, Bildungstrger, Berufsakademien und die Hochschule Fulda prsentieren sich unter dem Motto Berufe zum Anfassen". Geboten werden Informationen von der Berufswahlvorbereitung ber die Ausbildung bis zur Aufstiegsfortbildung. Ein umfangreiches Rahmenprogramm bietet Anregungen in Hlle und Flle. Die Vielfalt ist eine einmalige Chance fr alle Messebesucher. Schlerinnen und Schler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern knnen sich aus erster Hand ungezwungen und ausfhrlich informieren. Geschftsfhrer, Auszubildende, Ausbilder und Entscheidungstrger mit Personalverantwortung berichten aus erster Hand ber Ausbildungsberufe, Meisterlehrgnge, Aufstiegsfortbildung, Sprach- und Computerkurse. Berufsschulen und Bildungstrger runden das Angebot ab. Auch Azubis aus zahlreichen Berufen stehen den Jugendlichen Rede und Antwort, und zwar auf Augenhhe.

Zum einen wollen wir bei jungen Menschen dafr werben, sich frhzeitig fr eine Ausbildung zu interessieren. Werben aber wollen die Aussteller auch fr sich selber: Unsere Unternehmen suchen Fachkrftenachwuchs, denn nur so ist die Zukunft der Unternehmen zu sichern", betonte IHK-Prsident Bernhard Juchheim im Pressegesprch im Vorfeld der Messe. Der demografische Wandel macht vor unserer Region nicht halt. Wir sind bereits mittendrin und die rcklufige Zahl der Bewerberinnen und Bewerber fr Ausbildungspltze im vergangenen Jahr hat das sehr eindrcklich belegt. Unternehmen mssen also aus eigenem Interesse Fachkrftenachwuchs heranbilden und in Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investieren. Und die Qualitt der Ausbildung in den Betrieben muss so gut sein, dass sich das bei allen jungen Menschen herumspricht", so Juchheim, der seinen Unternehmerkollegen dringend empfahl, sich auf diese Entwicklung frhzeitig einzustellen. Hilfreich knne es dabei sein, die Altersstruktur im eigenen Unternehmen zu analysieren. Der einzige Rohstoff, ber den wir in Deutschland verfgen, sind unsere Menschen - und auch dieser Rohstoff wird knapp." Programm und alle Informationen unter www.bildungsmesse-fulda.de.

Auch interessant

Kommentare