Molotow-Cocktails geworfen: Feriengäste in Ulrichstein Opfer eines Angriffs

Ein brennendes Auto und ein Molotow-Cocktail vor der Ferienwohnung erschreckten zwei ältere Damen, die in Ulrichstein Urlaub machten.

Ulrichstein - Noch während der Jacobimarkt am Dienstagabend in Ulrichstein in vollem Gang war, bemerkten zwei Feriengäste aus Frankfurt, welche in einer privaten Ferienwohnung in der Ortsrandlage ihren Urlaub verbringen, gegen 20.30 Uhr ein "knallendes" Geräusch im Hof. Als sie aus dem Fenster schauten, sahen sie zwei unbekannte Personen davonrennen.

Bei der Nachschau stellten sie fest, dass offensichtlich eine Flasche vor den Hauseingang geworfen worden und zerplatzt war. Der Inhalt der Flasche brannte. Geistesgegenwärtig fingen die beiden Feriengäste sofort an, das Feuer zu löschen und verständigten über Notruf die Rettungsleitstelle des Vogelsbergkreises. Noch während die 83-Jährige und die 64-Jährige beim Löschvorgang waren, hörten sie einen zweiten Knall. Dieser kam vom Auto der Feriengäste, der vor der Garage abgestellt war.

Der weiße "Ford Focus" stand nun ebenfalls in Flammen. Die kurz darauf eintreffende Freiwillige Feuerwehr Ulrichstein löschte die Brände mit rund 20 Einsatzkräften zügig ab. Bei der Tatortaufnahme durch die Kriminalpolizei ergaben sich konkrete Hinweise, dass zur Tatbegehung Brandbeschleuniger, sogenannte Molotow-Cocktails, verwandt wurden. Der Sachschaden am Auto wird auf rund 5.000 Euro beziffert. Die Hintergründe der Tat sind derzeit vollkommen unklar.

Die Kriminalpolizei in Alsfeld hat die Ermittlungen aufgenommen. Täterbeschreibung: Die beiden flüchtenden Personen waren von der südwestlichen Ortsrandlage in Richtung Marktplatz davon gerannt. Sie waren dunkel gekleidet mit langen Hosen und Kapuzen-Shirts. Die Kapuzen hatten sie über den Kopf gezogen, so dass die Gesichter nicht sichtbar waren. Da zum Tatzeitpunkt die Stadt Ulrichstein durch den Jacobimarkt noch voller Festbesucher war, erhofft sich die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung auf die Identität der Brandstifter. Hinweise bitte an die Kripo in Alsfeld unter 06631/974-0.

Rubriklistenbild: © frogger - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

2019er-Bilanz der Touristischen AG „Die Rhöner“ / Nichtbesetzung der Leiterstelle bei Tourist-Information Gersfeld macht Sorgen
Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

59-Jähriger fährt in Ried bei geschlossener Schranke auf Bahnübergang

Zugführer konnte durch Schnellbremsung Kollision gerade noch verhindern
59-Jähriger fährt in Ried bei geschlossener Schranke auf Bahnübergang

Bürgerbefragung: Wie sicher fühlen sich Menschen in Fulda?

Am Mittwochabend fand die erste Sicherheitskonferenz im Rahmen des Projekts "Kompass" statt.
Bürgerbefragung: Wie sicher fühlen sich Menschen in Fulda?

IHK Fulda konstatiert konjunkturelle Flaute 

Aktuelle Konjunkturumfrage der Fuldaer Industrie- und Handelskammer zum Jahresbeginn: "Seitwärtsbewegung" 
IHK Fulda konstatiert konjunkturelle Flaute 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.