Das Morgensternhaus der W-E-G-Stiftung ist eingeweiht

+

Mit zahlreichen Gästen wurde das neue Tagungshaus der WEG-Stiftung im Gerloser Weg in Fulda offiziell eingeweiht.

Fulda. "Lernen. Arbeiten. Feiern. Tagen” – dies alles soll im "Morgensternhaus” der "W-E-G-Stiftung” (Wertschätzend – Entwickelnd – Gemeinschaftend) möglich sein. Das Haus im Gerloser Weg 70 in Fulda wurde am Mittwoch feierlich eingeweiht.

"Wir wollen Entwicklungsmöglichkeiten und Räume für Menschen bieten”, sagte Andreas Swoboda, der Vorstandsvorsitzende der "W-E-G-Stiftung”. "Es ist jetzt nötig, Kräfte zu bündeln, um das Haus ordentlich zu nutzen. Wir sind freudiger Erwartung, dem Gebäude gerecht zu werden”, sagte er.

Das Haus ist nach dem Dichter Christian Morgenstern (1871 bis 1914) benannt. Die Schauspielerin Pia Sturm rezitierte während der Eröffnung mehrere Gedichte Morgensterns. "Daß zu tragenden Steinen erwachse, was Menschenbruder für Menschenbruder erwirket” ist im Inneren des Hauses in Stein gemeißelt. Die künstlerische Ausgestaltung des Hauses mit einem Brunnen und mehreren Skulpturen stammt vom Künstler Dieter Weidenbach.

Wolfgang Gutberlet, der Aufsichtsratsvorsitzender der W-E-G-Stiftung, sagte, dass "das Werk aus guten Ideen geboren” worden sei. Es sei kein Denkmal, soll aber das Denken unterstützen. "In diesem Haus und auch mit unsererStiftung muss immer eine Entwicklung möglich sein”, so Gutberlet. "Dieser Weg hatte viele Herausforderungen, da bei einer Trennung einer Firma nicht alles nach Plan läuft”, erklärte Gutberlet den geladenen Gästen der "Morgensternhaus”-Eröffnung. Doch man habe nun eine neue und gute Atmosphäre geschaffen, um dort lernen und arbeiten zu können. "Das Haus ist ein neuer Anziehungspunkt für Tagungen in Fulda”, bekräftigte er.

Die feierliche Einweihung gestalteten Hanna Vinzens (Cello) und Noah Vinzens (Klavier) musikalisch mit.Die Stiftung gibt es seit der Aufsplittung des Unternehmens "Tegut” vor drei Jahren, dessen Chef Gutberlet bis zu diesem Zeitpunkt war. "Tegut” gehört seitdem zum schweizer "Migros”-Konzern. Zur "W-E-G-Stiftung” gehören mehrere Unternehmen, die ihren Sitz in Fulda haben: "kff kurhessische Fleischwaren”, "herzberger bäckerei”, "Quant Qualitätssicherung”, "KWALIS”, "bankett sinnreich” und das Seminarhaus "Lernstatt”.Weitere Informationen gibt es unter www.w-e-g.eu im Internet.

Weitere Informationen gibt es unter www.w-e-g.eu im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zwei Haftbefehle: Eine Festnahme nach Verkehrsunfall
Fulda

Zwei Haftbefehle: Eine Festnahme nach Verkehrsunfall

Ein Leichtverletzter, mindestens 5.000 Euro Sachschaden und eine Festnahme lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der A 7 bei Fulda.
Zwei Haftbefehle: Eine Festnahme nach Verkehrsunfall
Pro & Contra: Ist Ladendiebstahl eine Bagatelle?
Fulda

Pro & Contra: Ist Ladendiebstahl eine Bagatelle?

Mathis Jakobi und Antonia Schmidt diskutieren über den Vorschlag von SPD-Vize Chef Ralf Stegner Ladendiebstahl nur noch als Bagatelle zu ahnden.
Pro & Contra: Ist Ladendiebstahl eine Bagatelle?
Die Mauer war weg
Fulda

Die Mauer war weg

Osthessen. Vor 25 Jahren fiel die Mauer - persönliche Erinnerungen unseres Redakterus Hans-Peter Ehrensbergers an diesen historischen Tag.
Die Mauer war weg
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Fulda

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.