Kulinarisches trifft auf Musikalisches: Fuldaer Genussfestival am 29. Juni

Pia-Maria Sauer und Wolfgang Harling aus Fulda sind „Sunny Vibes“ und spielen am Donnerstag von 17 bis 20 Uhr.

Musikliebhaber aufgepasst: Musik für jeden Geschmack gibt es im Rahmenprogramm zum „Genussfestival“

Fulda. Mit viel Schwung und guter Laune bringen die „Sunny Vibes“ bei der „Late Thursday Party“ am 29. Juni ab 17 Uhr sonnige Stimmung zur Eröffnung des vierten „Fuldaer Genussfestivals. Pia-Maria Sauer und Wolfgang Harling sammeln in unterschiedlichsten musikalischen Projekten Erfahrungen und entwickeln dabei ihren persönlichen Stil ständig weiter. So finden sie trotz der unterschiedlichen musikalischen Hauptschwerpunkte in diesem Duo eine sehr spezielle gemeinsame Wellenlänge. Seit vielen Jahren spielt „Steinfeld“ auf den großen und kleinen Bühnen der Region. Egal, ob ein kleiner Clubgig ansteht, oder die große Bühne gerockt werden soll – die fünfköpfige Band bietet seinen Fans immer einen mitreißenden Abend. Im Mittelpunkt stehen dabei englischsprachige Rockklassiker aus den vergangenen 40 Jahren, aber auch die Freunde von Westernhagen und Co. kommen voll auf ihre Kosten. „Steinfeld“ sind am Donnerstag ab 20 Uhr zu erleben. Die Flamenco-Sängerin Aroa Fernández wird am Freitag, 30. Juni, mit ihrer Gruppe auftreten. Sie wird von zwei Gitarren (guitarras flamencas), ein Cajón (Rumbakiste) und Ihrem Bruder Alberto, auch Sänger, begleitet. Das Konzert beginnt um 19 Uhr und endet gegen Mitternacht.

Swing ist das Motto. Das beweist das „Blue Moon Orchestra“ auch bei jedem seiner Konzerte. Das Orchester ist eine Swing-Big-Band in typischer Glenn-Miller-Besetzung. Die großen Musiker der 30-er und 40-er Jahre aus den USA sind deren Leidenschaft. Aber auch mit deutschem Nachkriegsjazz aus Ost und West begeistert sie das Publikum. Mit dabei ist ein „Laurel & Hardy“-Double. Die beiden Herren sorgen als „Bühnentechniker“ für eine besondere Atmosphäre – und zwar am Samstag ab 19 Uhr. Das „Bastian Weinig Quartett“ spielt am Sonntag ab 11 Uhr auf der „Paulusbühne“. 100 Jahre wäre Ella Fitzgerald dieses Jahr alt geworden. Zu diesem einzigartigen Jubiläum lädt das Quartett um den Kontrabassisten Bastian Weinert zusammen mit der Sängerin Maria Kaulbarsch, dem Pianisten Nicolas Hering und Max Jentzen (Schlagzeug), dazu ein, sich dieser großartigen Künstlerin auf besondere Art und Weise zu nähern. Die vier jungen Jazzmusiker haben sich das Ziel gesetzt, hörbar und erlebbar zu machen, wer Ella Fitzgerald war – nicht nur als Musikerin, sondern vor allem als Mensch.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Aus einem Haus im Museumsdorf Tann/Rhön stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Dachstuhl des im Jahre 1818 erbauten Gebäudes wurde …
Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

Bundesminister Andreas Scheuer und Landesminister Tarek Al-Wazir am Donnerstagvormittag in Rasdorf / Einweihung von Radstätte in der Point-Alpha-Gemeinde
Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Tier weist "wolfstypische Merkmale" auf und war im Landkreis Rhön-Grabfeld in eine Fotofalle getappt
"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.