Mutmaßliche Drogendealer geschnappt

Hünfeld/Burghaun. Die Polizei ist vier mutmaßlichen Drogendealern auf die Schliche gekommen und hat sie dingfest gemacht.

Hünfeld/Burghaun.Zeitgleich hat die Fuldaer Kriminalpolizei gestern zwei Wohnungen in Hünfeld und dem Burghauner Ortsteil Rothenkirchen durchsucht. Die Durchsuchungsmaßnahmen richteten sich gegen drei Männer und eine Frau im Alter zwischen 23 und 38 Jahren. Ihnen wird vorgeworfen, mit illegalen Drogen gedealt zu haben.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten mehr als 150 Gramm Amphetamin, fast 100 Gramm Haschisch, einen fertig hergestellten Joint sowie etwas Morphin. Die Drogen haben im Straßenhandel einen Verkaufswert von mehr als 2.000 Euro. Außerdem stellten die Fahnder Utensilien, die auf den Handel mit Betäubungsmittel hindeuten, wie Waagen und Portioniermesser, sicher.

Die Polizisten nahmen die Beschuldigten mit zur Dienststelle. Alle vier waren der Polizei bereits bekannt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe vorlagen. Sie müssen sich jedoch demnächst vor Gericht verantworten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Handbremse vergessen: Pkw rollt in Allmenrod gegen andere Fahrzeuge

Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro
Handbremse vergessen: Pkw rollt in Allmenrod gegen andere Fahrzeuge

"Ein Abend in New York" sorgt für Abwechslung im Hünfelder JVA-Alltag

Sehr gelungene Multi-Media-Performance in der Justizvollzugsanstalt Hünfeld
"Ein Abend in New York" sorgt für Abwechslung im Hünfelder JVA-Alltag

Schauspieler und Kabarettist Eisi Gulp spricht mit Schülern über Sucht

Mit dem Bühnenprogramm "Hackedicht oder was?" sollen Jugendliche über Drogenmissbrauch aufgeklärt werden.
Schauspieler und Kabarettist Eisi Gulp spricht mit Schülern über Sucht

Kinder-Uni: DRK Fulda war mit zwei Rettungswagen vor Ort

Sehr gelungener Anschauungsunterricht und viele interessierte Fragen der 50 Zuhörer
Kinder-Uni: DRK Fulda war mit zwei Rettungswagen vor Ort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.