Nach Bahnunfall in Neuhof: Bergung schwieriger als gedacht

+
Die Unglücksstelle am Freitagnachmittag.

Bergung des verunglückten Gaskesselwagens soll am Sonntagvormittag fortgesetzt werden

Neuhof - Am Freitagmittag war im Bahnhof Neuhof ein Güterzug mit einem Gaskesselwagen kollidiert. Der Kesselwagen wurde beschädigt und es kam zu geringem Austritt einer Flüssigkeit, die sich später als Methylchlorid herausstellte
(lokalo24.de berichtete). Im Laufe des Samstags sollte der Kesselwagen mit einem Spezialkran geborgen werden.

Daher musste das Gebiet rund um den Bahnhof  in einem Umkreis von 300 Metern geräumt werden. Die Anwohner wurden aufgefordert, ab etwa 8 Uhr ihre Häuser zu verlassen. Etwa hundert Menschen sind betroffen. 

Inzwischen steht der Gaskesselwagen zwar wieder auf den Schienen, die Bergungsaktion wurde aber auf Sonntagvormittag verschoben. Grund: Messungen waren positiv gewesen, die auf ausströmendes Gas hatten schließen lassen.  Über Nacht dürfen die Anwohner (zunächst) wieder in ihre Wohungen.

Die Aktion macht einen Großeinsatz von Polizei  und Rettungskräften notwendig, denen Landrat Bernd  Woide für ihr stundenlanges Engagement dankte. Auch der Bahnverkehr und der Straßenverkehr waren eingeschränkt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fuldaer Ehrenbürger Heinz Gellings gestorben

Der langjährige Fuldaer Stadtverordnete und närrische "Protokoller" der FKG wurde 84 Jahre alt
Fuldaer Ehrenbürger Heinz Gellings gestorben

Vollsperrung auf A 7 zwischen Fulda und Uttrichshausen

Nach einem Unfall zwischen einem Pkw und Lkw kam es zur Vollsperrung der A7 in Fahrtrichtung Süden
Vollsperrung auf A 7 zwischen Fulda und Uttrichshausen

Der falsche Notruf -„Ich habe meine Frau erschossen“: Toni R. vor Gericht

Der 36-jährige Toni R. steht seit dem heutigen Donnerstagmorgen vor dem Amtsgericht Fulda. Er muss sich unteranderem wegen des Missbrauchs des Notrufes verantworten.
Der falsche Notruf -„Ich habe meine Frau erschossen“: Toni R. vor Gericht

Lebenswichtiges Element:  Aktion zum "Weltwassertag" auch in Fulda

Millionen-Investionen der "RhönEnergie" / Führung durch Kläranlage Gläserzell am Freitag
Lebenswichtiges Element:  Aktion zum "Weltwassertag" auch in Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.