Nach monatelanger Bauzeit: Neue Brücke über die B27 ist fertig

Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
1 von 11
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
2 von 11
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
3 von 11
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
4 von 11
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
5 von 11
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
6 von 11
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
7 von 11
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.
8 von 11
Die Brücke von Lehnerz nach Michelsrombach ist fertig.

Die neue Brücke der Michelsrombacher Straße über die B27 ist freigegeben. Der Verkehr in Richtung Autohof Fulda-Nord und Hünfeld kann wieder rollen. Noch sind Restarbeiten zu erledigen.

Fulda - Die Brücke der L 3378 Michelsrombacher Straße über die B 27 bei Fulda-Lehnerz ist fertig gestellt und seit heute, 8 Uhr, wieder durchgängig frei befahrbar. Der Neubau ist mit 39 Meter rund fünf Meter länger als die alte Brücke, dadurch werden die Fahrbahn der B 27 und der Einfädelstreifen der L 3378 in Fahrtrichtung Fulda breiter. Die Fahrbahnbreite auf dem Bauwerk beträgt acht Meter und ist damit 1,50 Meter breiter als bisher.

Anstelle der üblichen Abdichtung aus Harz und Schweißbahnen wurde erstmals in Deutschland eine Schicht Ultrahochfester-Faserbeton (UHFB) eingebaut. Die Einbauphase des neuen Werkstoffs war im Pilotprojekt erfolgreich. Die Dichtigkeit wird durch Sensoren dauerhaft ausgewertet. Die Zulassung von UHFB befindet sich weiter in der Prüfung.

Die Bauarbeiten an der B 27 konnten in diesem Jahr nicht fertig gestellt werden und dauern daher noch bis zum Frühjahr 2018 an. Der Radweg in Richtung Hünfeld bleibt über den Winter gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert. Der Einfädelstreifen auf die B 27 in Fahrtrichtung Fulda ist vorerst noch verkürzt. Für die noch auszuführenden Restarbeiten werden im kommenden Jahr auf der B 27 wieder beidseitig einstreifige Verkehrsführungen notwendig. Diese werden nach den Wintermonaten wieder eingerichtet.

Die L 3378 war seit 10.04.2017 voll gesperrt. Die B 27 war während der Abrissarbeiten vom 22.-23.04.2017 und für das Einheben der Fertigteilträger vom 16.-17.09.2017 voll gesperrt. Die Baukosten des reinen Brückenbauwerks belaufen sich auf rund 2,4 Millionen Euro. Hinzu kommen die Kosten für die Straßenbauarbeiten und die Linienverbesserung der Rampen in Höhe von rund 700.000 Euro. Kostenträger ist der Bund.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Blumiger Ausflugstipp für Sonntag: Schloss- und Gartenfest Ramholz

Auch bei das Sommerwetter nicht mitspielt: Die Fahrt in den Bergwinkel lohnt sich
Blumiger Ausflugstipp für Sonntag: Schloss- und Gartenfest Ramholz

"Fulda aktuell"-WM-Kalender hängt im Kanzleramt

Fußballfan Daniel Andrä ist in Silges zu Hause und arbeitet als Referent in der für die Außen- und Sicherheitspolitik zuständigen Abteilung
"Fulda aktuell"-WM-Kalender hängt im Kanzleramt

Seit 24 Jahren Tradition: Johannismarkt Hettenhausen ist ein Garant für gute Stimmung und viel Spaß

Der 24. Johannismarkt verspricht seinen Besuchern wieder ein tolles Programm und viel Spaß.
Seit 24 Jahren Tradition: Johannismarkt Hettenhausen ist ein Garant für gute Stimmung und viel Spaß

Schwerverletzte Radlerin, weil sie von Autofahrer übersehen wurde

Eine 62 Jahre alte Frau aus Fulda wurde schwerverletzt, weil ein 60 Jahre alter Audi-Fahrer ihr die Vorfahrt genommen hatte.
Schwerverletzte Radlerin, weil sie von Autofahrer übersehen wurde

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.