Nach Radunfall: 39-Jähriger aus Lauterbach gestorben 

+

Unglück hatte sich am Donnerstagnachmittag in Lauterbach ereignet

Lauterbach - Am Donnerstag, 21. Mai, hatte es in Lauterbach einen Radunfall gegeben (wir berichteten).

Laut Polizei ist der Mann, der mit seinem Rennrad gestürzt war, in der Nacht zum Samstag an den Folgen der schweren Verletzungen gestorben. Es handelt sich dabei um einen 39-Jährigen aus Lauterbach.

Der Mann war auf der  Vogelsbergstraße, aus Richtung Frischborn kommend, unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Fahrradfahrer, der einen Helm trug, bei voller Fahrt zu Fall und zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Nach Zeugenangaben war kein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Segelflieger stürzt in Kleingarten-Anlage

Tödlich endete ein Flug für einen Piloten am Montagvormittag. Das Flugzeug stand beim Eintreffen der Rettungskräfte in Flammen.
Segelflieger stürzt in Kleingarten-Anlage

Kontaktpersonen getestet: Eine Person mit Virus infiziert

Insgesamt drei Schüler von Ferdinand-Braun-Schule, Johannes-Kepler-Schule und Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft waren positiv getestet  worden  
Kontaktpersonen getestet: Eine Person mit Virus infiziert

Beeindruckendes "Tatort"-Debüt der Petersberger Regisseurin

Gespräch mit Friederike Jehn über künstlerisches Wirken, ihre Krimi-Vorlieben und osthessische Heimat
Beeindruckendes "Tatort"-Debüt der Petersberger Regisseurin

Zusammenhalt macht Mut: Chor ohne Proben

Ein Interview mit Chorleiterin Anne Rill vom Stadtpfarrchor St. Simplizius zur Coronakrise.
Zusammenhalt macht Mut: Chor ohne Proben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.