Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Gemeindebrandinspektor Christian Chalupa starb nach einem Unfall mit einem Quad.

Am gestrigen Sonntag verstarb ein 35-Jähriger nach einem Unfall. Der tödlich Verletzte war Mitarbeiter der Gemeinde Petersberg.

Petersberg - Am Montagmorgen erreichte das Petersberger Rathaus die traurige Nachricht, dass Christian Chalupa, Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Petersberg und Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Gemeinde im Alter von nur 35 Jahren am Sonntagabend tödlich verunglückt ist.

Bürgermeister Carsten Froß überraschte die Nachricht tief betroffen in seinem Urlaub. Er hat Christian Chalupa, wie auch die Kolleginnen und Kollegen der Gemeindeverwaltung, als beliebten Mitarbeiter kennengelernt und geschätzt. Sein Beileid gilt seiner Familie und nahen Angehörigen.

Christian Chalupa war seit 2011 Ordnungspolizist und seit 2015 Gemeindebrandinspektor in einer Person. Er hat seinen Beruf und seine Funktion in der Feuerwehr gelebt, das zeigt auch seine immer vorhandene Einsatzbereitschaft. Für die Gemeinde und die Feuerwehr ist der Tod von Christian Chalupa ein großer Verlust. Bürgermeister Froß hält den Kontakt zu den Feuerwehrkameraden und wird kurzfristig mit den Stellvertretern von Christian Chalupa das Gespräch suchen und über die Zukunft sprechen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Großbrand in Hünfeld: Löscharbeiten und Geruchsbelästigung noch ein paar Tage lang

Aktuelle Einschätzung von Hünfelds Stadtbrandinspektor Thorsten Rübsam
Nach Großbrand in Hünfeld: Löscharbeiten und Geruchsbelästigung noch ein paar Tage lang

Vier neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

Drei der Neuinfektionen wurden bei Reiserückkehrern festgestellt.
Vier neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

14 zusätzliche Stellen für die osthessische Polizei

Größter Personalzuwachs seit Bestehen des Polizeipräsidiums Osthessen.
14 zusätzliche Stellen für die osthessische Polizei

Anrufe von falschen Polizisten im Landkreis Fulda

Die Polizei gibt Tipps.
Anrufe von falschen Polizisten im Landkreis Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.