Nach Unfall im Berufsverkehr bei Ziehers-Nord: Zwei Autos Schrott

Vier leicht Verletzte, darunter zwei Kinder, forderte ein Unfall im Berufsverkehr auf der B27 in Höhe Ziehers-Nord

Petersberg.  Zu einem Auffahrunfall im abendlichen Berufsverkehr kam es am  Donnerstag gegen 16.45 Uhr auf der B 27 in Höhe Ziehers-Nord.

Ein 59-jähriger aus Künzell musste seinen Pkw Audi verkehrsbedingt abbremsen. Ein 45-jähriger Petersberger, der mit seinem Pkw VW Sharan hinter ihm fuhr, erkannte dies und bremste ebenfalls ab. Ein nachfolgender 48-jähriger aus Haunetal, der mit seinem Pkw Skoda ebenfalls in Fahrtrichtung Hünfeld unterwegs war, erkannte dies zu spät und fuhr auf den VW Sharan auf. Diesen wiederum schob er auf den Audi. Auch wurde ein Fahrzeug in die Leitplanke gedrückt.

Bei dem heftigen Zusammenstoß wurden der 48-jährige, sowie die drei Mitfahrer im VW Sharan leicht verletzt. Dabei handelt es sich um eine 41-jährige aus Petersberg, sowie ihre zwei 6 und 10 Jahre alten Kinder.

Der Sachschaden liegt bei ca. 7.800,- Euro und da der Skoda und der VW Sharan nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese abgeschleppt werden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sinnvolles Projekt und sinnvolles Produkt

Gartenbau-Schülerinnen und Schüler der Eduard-Stieler-Schule produzierten gemeinsam mit Teilnehmern aus dem Caritas-Berufsbildungsbereich Nistkästen.
Sinnvolles Projekt und sinnvolles Produkt

Rodgau Monotones kommen am 4. Mai nach Künzell

Viele Aktionen zum 50-jährigen Bestehen von „Edeka Hahner“ in Künzells Mitte.
Rodgau Monotones kommen am 4. Mai nach Künzell

Familie Möller: Seit Generationen für den Petersberger Brandschutz engagiert

Anton, Michael und jetzt Christoph Möller waren und sind in verantwortungsvoller Feuerwehrposition in Petersberg 
Familie Möller: Seit Generationen für den Petersberger Brandschutz engagiert

Osterpredigt des Fuldaer  Bischofs: Neue Perspektiven nach Schicksalsschlag

Österliches Pontifikalamt im Dom mit dem neuen Fuldaer Oberhirten Dr. Michael Gerber
Osterpredigt des Fuldaer  Bischofs: Neue Perspektiven nach Schicksalsschlag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.