Nachhaltig tagen: Das „Morgensternhaus“ in Fulda wird zwei Jahre alt

Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
1 von 32
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
2 von 32
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
3 von 32
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
4 von 32
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
5 von 32
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
6 von 32
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
7 von 32
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.
8 von 32
Das "Morgensternhaus" in Fulda wird zwei Jahre alt.

"Bio" lautet das Motto des "Morgensternhauses" und des zertifizierten Caterers "bankett sinnreich".

Fulda - Vor zwei Jahren eröffnete die „W-E-G-Stiftung“ das „Morgensternhaus“ im Gerloser Weg 70 in Fulda. Das Tagungs- und Veranstaltungshaus wurde nach dem Dichter Christian Morgenstern (1871 bis 1914) benannt. Auf rund 1.000 Quadratmetern bietet das Haus viel Raum für Seminare, Meetings, Tagungen und Feierlichkeiten. Die besondere Architektur mit einem gläsernen Forum im Zentrum machen das „Morgensternhaus“ zu etwas Besonderem. Die künstlerische Gestaltung des Komplexes mit dem See stammt vom Künstler Dieter Weidenbach.

Ökologisches Energiekonzept

Beim Bau wurde auf nachhaltige Verfahren und ein ökologisches Energiekonzept geachtet. „Bio“ ist auch heute noch die Losung. Das Haus wird zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt, die Speisen und Getränke werden komplett in Bio-Qualität angeboten und auch das Inventar – vom Mobiliar bis zu Tagungstechnik – wird komplett nachhaltig besorgt. Sieben Räume unterschiedlicher Größe sowie eine Erlebnisküche für bis zu 16 Personen stehen im „Morgensternhaus“ zur Verfügung. Ob Firmenevent oder private Feier: Das „Morgensternhaus“ bietet Platz und Möglichkeiten für die unterschiedlichsten Veranstaltungen.

Im gastronomischen Bereich sorgt der Bio-Caterer „bankett sinnreich“ unter der Federführung von Christoffer Müller für das leibliche Wohl der Gäste. Zum Angebot des von „Naturland“ zertifizierten Bio-Caterers gehören Events wie „Genießen im Dunkeln“ oder Kochkunst-Kurse. „Die Intention von ,bankett sinnreich’ ist es, die Herkunft der Lebensmittel nachvollziehen zu können, unserem Kunden höchste Qualität zu bieten und Tradition mit Innovation zu verbinden. Aus heimischen Lebensmitteln und besten Bio-Zutaten stellen wir uns tagtäglich den Herausforderungen – die Transparenz vom Acker bis zum Teller hervorzuheben“, so Müller.

Als Ort für kulturelle Veranstaltung ist das „Morgensternhaus“ ebenfalls bekannt. Lesungen, Konzerte, Kabarett-Abende und Vorträge werden dort angeboten. Tagungsteilnehmer oder Gäste können im zum „Morgensternhaus“ gehörenden „LindenGut“ in Dipperz übernachten. Das Bio-Gästehaus bietet zehn individuell gestaltete Zimmer mit 20 Betten, drei weiteren Tagungsräumen und eigener „Demeter“-Landwirtschaft.

Die nächsten Termine sind unter anderem „Sinnreiches Brunchen am See“, „Genießen im Dunkeln“, ein „Kulinarischer Winterabend am See“ am 23. November sowie verschiedene Kochkurse. Das komplette Veranstaltungs-Programm rund um das Morgensternhaus findet sich unter www.bankett-sinnreich.eu im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tannenduft, Glühwein und schöne Stunden: Weihnachtsmarkt in Fulda eröffnet

Am heutigen Abend wurde der Weihnachtsmarkt in Fulda feierlich eröffnet. Bis zum 23. Dezember können die Besucher die weihnachtliche Stimmung genießen.
Tannenduft, Glühwein und schöne Stunden: Weihnachtsmarkt in Fulda eröffnet

Über 1.000 Besucher bei den 24. Fuldaer Energiesparwochen 

17 Veranstaltungen rund um Themen des Energiesparens im Alltag / Klimaschutz im kommenden Jahr im Fokus
Über 1.000 Besucher bei den 24. Fuldaer Energiesparwochen 

Nach Vandalismus: Storchennest in Großenlüder steht wieder

Gute Zusammenarbeit von regionalen Umweltschützern und der Fuldaer "RhönEnergie" 
Nach Vandalismus: Storchennest in Großenlüder steht wieder

40-jähriger Fuldaer durch Hammerschläge schwer verletzt

36 Jahre alter Mann aus Petersberg kurze Zeit nach der Tat festgenommen / Motiv wohl in persönlichen Streitigkeiten zu finden
40-jähriger Fuldaer durch Hammerschläge schwer verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.