1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Natursteinwerk Max Böse eröffnet nach Umbau

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Großenlüder. Seit Dezember 2011 nimmt bei der Firma Natursteinwerk Max Böse GmbH in Großenlüder der Umbau Gestalt an: Ein  Teile der Produktions

Großenlüder. Seit Dezember 2011 nimmt bei der Firma Natursteinwerk Max Böse GmbH in Großenlüder der Umbau Gestalt an: Ein  Teile der Produktionshalle wird in eine moderne ca. 400 m² große Innenausstellung umgewandelt.  Böse produziert und beliefert deutschlandweit Steinmetzbetriebe mit Grabanlagen und Grabsteinen. Zusammen mit der Ausstellungsfläche auf dem Außengelände von 10.000 m² entsteht hier eine der größten Grabmalausstellungen Deutschlands. Die Umgestaltung des vorderen Abschnittes der Produktionshalle hat ein Investitionsvolumen von ca. 400.000 Euro.

Mit der Eröffnung des Grabmalzentrums am 19. April 2012 wird Böse den aktuellen Entwicklungen auf den Märkten folgen.  An diesem Tag wird ein neues Marketing- und Vertriebskonzept vorgestellt. Ein ansprechendes Ambiente und guter Service ist Voraussetzung um in der heutigen Zeit gute Produkte verkaufen zu können. Am Sonntag, den 22. April 2012 von 10:00 bis 17:00 Uhr wird im Rahmen des Lüdertalmarktes ein Tag der offenen Tür stattfinden, mit Führungen über das Firmengelände und die Produktion.

In der Innenausstellung des neu gestalteten Böse Grabmalzentrums können Kunden wetterunabhängig eine Auswahl der Grabanlage treffen. Hier werden Urnensteine, Einzel- und Doppelsteine als komplette Grabanlagen mit Einfassung und Teilabdeckungen ansprechend präsentiert. Durch die neue Glasfassade entsteht Großzügigkeit und die Natursteine erscheinen im natürlichen Licht. Eine qualifizierte Beratung aller Kunden kann in den eigens dafür vorgesehenen Räumen mit modernster EDV erfolgen. In der Außenausstellung wird der Interessierte auf einem Rundweg durch ca. 5.000 gut sichtbar aufgestellte Grabsteine, Felsen, Findlinge, Basaltsäulen und sonstigen Natursteinen geleitet und kann eine Auswahl treffen.

Die Firma Natursteinwerk Max Böse wurde 1964 von Max und Emilie Böse gegründet, seit 1993 ist Heinz Böse Geschäftsführer der GmbH. Es besteht ein zweiter Familienbetrieb im schweizerischen Lengwil, der von Bruder Rainer Böse geführt wird. Durch stetige Erkundung der internationalen Märkte, aktives Marketing und eine moderne Modellpolitik hat sich Böse Natursteine in der Natursteinbranche sehr gut positionieren können.

Auch interessant

Kommentare