"Nein zu Gewalt an Frauen - frei leben ohne Gewalt"

+

Lauterbach. Heute ist der "Internationale Gewaltschutztag". Der Vogelsbergkreis unterstützt die internationale Aktion von "Terre des Femmes".

Lauterbach. Am heutigen 25. November ist der "Internationale Gewaltschutztag". Landrat Manfred Görig, Gleichstellungsbeauftragte Magdalena Pitzer, die Polizei und das Familienbündnis unterstützen erneut die internationale Aktion von "Terre des Femmes" und der Vereinten Nationen: Vor dem Kreishaus in Lauterbach weht die blaue Fahne mit der Aufschrift: "Nein zu Gewalt an Frauen – Frei leben ohne Gewalt".

Anlässlich des Gewaltschutztages war wenige Tage zuvor der "Runde Tisch Gewaltschutz" – eine Zusammenkunft von Fachleuten, die bereits seit 2003 im Kreishaus wirkt – gemeinsam mit dem Handlungsfeld "Gewaltprävention" des Bündnisses für Familie zusammengekommen. Gleichstellungs- und Migrationsbeauftragte Magdalena Pitzer hatte die Fachleute ins Lauterbacher Kreishaus eingeladen.

Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Präsentation von "Cool an Safe" – ein internetbasiertes gewaltpräventives Training für Kinder – sowie das erfolgreiche Pilotprojekt "Mediencamp" des Netzwerks gegen Gewalt, das Elvira Idt vorstellte. Alle Akteure und Aktionen des "Runden Tisches Gewaltschutz" verfolgen ein gemeinsames Ziel: Gewalt in all ihren Erscheinungsformen aus der Tabuzone holen, das Bewusstsein in der Bevölkerung schärfen, die Prävention verstärken – und wenn nötig eingreifen und den Opfern helfen.

Die Fachleute am Runden Tisch Gewaltschutz begrüßten die Aktion "Rote Karte gegen häusliche Gewalt", die hessenweit und auch im Vogelsbergkreis die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten gemeinsam mit dem Apothekerverband organisieren (ausführlicher Bericht zu dieser Aktion folgt).

"COOL and SAFE" – ein webbasiertes gewaltpräventives Training für Grundschüler im Alter von 7 bis 10 Jahren und deren Eltern

Erwin Maisch vom Verein SMOG e.V. präsentierte das kindgerechte Training: "Ansatzpunkt des Trainings ist die Stärkung der Handlungskompetenzen der Kinder. Dies geschieht durch interaktive Trainingseinheiten am PC, in denen die Kinder mittels Filmsequenzen und digitalen Rollenspielen erfahren, welche Situationen gefährlich werden können und wie sie sich in diesen Situationen richtig verhalten." Das Training umfasst fünf Module, die sich mit Gefahrensituationen zu Hause, außer Haus und im Internet beschäftigen. Lehrer, Eltern oder Trainer im Verein sollten das Training begleiten und können dazu ein umfassendes Handbuch nutzen. "COOL and SAFE" kann bereits in Deutsch und Französisch absolviert werden, weitere Sprachen sind geplant. Weitere Infos unter www.coolandsafe.eu .

"Mediencamp 2013" – Pilotprojekt zum Thema Medienkompetenz für die Jahrgangsstufen fünf und sechs

Elvira Idt vom "Netzwerk gegen Gewalt" stellte das Pilotprojekt "Mediencamp 2013" vor: Im Oktober waren zwei sechste Klassen der Konrad Duden Schule aus Bad Hersfeld für vier Tage rund um das Thema Medien aktiv. "Die Kinder haben mit verschiedenen Medien gearbeitet. Nach eigenen Ideen haben sie unter Anleitung dann Hörspiele, Trickfilme und Comics produziert", berichtete Frau Idt. Und das alles bildeten die Schülerinnen und Schüler auf ihrem eigenen Blog im Internet ab. Mit dabei waren auch Medienfachleute wie beispielsweise vom Offenen Kanal Kassel, begleitet und evaluiert wurde das Projekt von einer Studentin der FH Fulda. Dem Mediencamp vorgeschaltet war eine Lehrerfortbildung, am Ende fand dann die Abschlusspräsentation der Werke vor den Eltern statt. Das Pilotprojekt soll leicht modifiziert werden, um dann "in Serie zu gehen".Mehr dazu unter http://mediencamp2013.wordpress.com .

Neue Opferschutzbeauftragte im Polizeipräsidium Osthessen

Die 41-jährige Denise Abersfelder stellte sich den Akteuren des "Runden Tisches" vor. Sie ist die neue Opferschutzbeauftrage im Polizeipräsidium Osthessen und wird zukünftig an den Treffen teilnehmen.

Dem rund 25-köpfigen Fachgremium "Runder Tisch Gewaltschutz" gehören Vertreterinnen und Vertreter folgender Institutionen an: Kreisverwaltung, Bündnis für Familie, Polizei, Netzwerk gegen Gewalt, Staatsanwaltschaft Gießen, Amtsgerichte, Hessisches Sozialministerium, Hessisches Justizministerium, Weißer Ring, Haus am Kirschberg, Diakonisches Werk, Caritasverband, Deutscher Kinderschutzbund, Violeta, SMOG e.V., ProFamilia, Lebensräume Vogelsberg, Jugend- und Drogenberatungsstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

 24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Fulda

24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik

Ein 24-Jähriger schleuderte auf rutschiger Fahrbahn seitlich gegen einen Baum. Die Feuerwehr musste schwer eingeklemmten Fahrer befreien. Er verstarb am Abend in einer …
24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Stadt fördert Becherpfandsystem in der Innenstadt
Fulda

Stadt fördert Becherpfandsystem in der Innenstadt

„Coffee to go“ ist in den letzten Jahren auf dem Vormarsch – das daraus resultierende Müllaufkommen allerdings auch. Die Stadt Fulda möchte hier nachhaltig gegensteuern …
Stadt fördert Becherpfandsystem in der Innenstadt
„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde
Fulda

„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde

„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde
Ted Herold und seine Lauterbacher Zeit
Fulda

Ted Herold und seine Lauterbacher Zeit

Der kürzlich verstorbener Sänger besuchte 1976 für ein Jahr das „BZL“ in der Kreisstadt.
Ted Herold und seine Lauterbacher Zeit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.