Neubau der Aquasalis-Therme Bad Salzschlirf nimmt weitere Hürde

Gesucht wird finanz- und sachkundiger Partner aus der Privatwirtschaft / Details am 31. Januar bei Gemeindevertretersitzung

Bad Salzschlirf - Das von Bürgermeister Matthias Kübel vorgeschlagene Betreibermodell für eine neue Therme in Bad Salzschlirf hat die nächste Etappe des mehrschrittigen Beschaffungsverfahrens genommen: die vorbereitenden Wirtschaftlichkeitsberechnungen bescheinigen einen deutlichen Effizienzvorteil für eine Realisierung des Neubaus zusammen mit einem Partner aus der Privatwirtschaft. Damit bestätigen die Berechnungen die Einschätzung, dass eine neue Therme nur mit einem finanz- und sachkundigen Partner umgesetzt werden kann.

Die Ergebnisse werden der Öffentlichkeit in der Gemeindevertretersitzung am 31. Januar vorgestellt. Sie werden darüber hinaus benötigt, um die gegenüber dem Bürgermeister getroffenen Förderzusagen weiter aushandeln und intensivieren zu können. Die Verhandlungen finden zusätzlich zur Kreis- und Landesebene auch mit Vertretern von Bund und EU statt, wie aus dem Rathaus mitgeteilt wird.

Unmittelbar nach Abschluss dieser Phase des Beschaffungsverfahrens wurde am vergangenen Freitag durch die von den politischen Gremien eingesetzte Steuerungsgruppe für den Thermenneubau die nächste Phase eingeleitet. In einem sogenannten Markterkundungsverfahren werden nun potentielle Partner öffentlich aufgefordert, ihre Bereitschaft für das Projekt zu bekunden. Dabei werden auch die im Rathaus bereits eingegangenen Anfragen von Betreibern Berücksichtigung finden.

Das Bauvorhaben folgt einem juristisch streng reglementierten und mehrschrittigen Vergabeverfahren. Das Hessische Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) schreibt vor, dass ein Bauprojekt mit Beteiligung privater Partner nur bei nachgewiesenen Wirtschaftlichkeitsvorteilen fortgesetzt werden darf. „Meine Aufgabe ist es, auf die saubere Einhaltung der Verfahrensschritte zu achten, um nicht später wegen formaler Fehler auf Fördergelder verzichten oder wieder von vorne beginnen zu müssen“, so Kübel zu dem komplexen und detailtiefen Vergabeverfahren. „Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit!“ Aber auch wegen der millionenschweren Baukosten seien gründliche Berechnungen eine Selbstverständlichkeit, so der Rathauschef abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bademeister war gestern: Wohlfühl-Atmosphäre im „Freibad Haselgrund“ garantiert
Fulda

Bademeister war gestern: Wohlfühl-Atmosphäre im „Freibad Haselgrund“ garantiert

Hünfeld. Hunderte plantschen im kühlen Nass, sonnen sich auf der Liegewiese oder toben sich auf dem großen Beach-Volleyballfeld aus – und einer i
Bademeister war gestern: Wohlfühl-Atmosphäre im „Freibad Haselgrund“ garantiert
Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern
Fulda

Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern

Unbekannte Täter entwenden mehrere tausend Euro Bargeld.
Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern
Fahrerflucht - Polizei bittet um Hinweise
Fulda

Fahrerflucht - Polizei bittet um Hinweise

Gersfeld. Die Polizei in Hilders bittet um Mithilfe, um einen Unfall aufklären zu können, bei dem Fahrerflucht begangen wurde.
Fahrerflucht - Polizei bittet um Hinweise

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.