Die neue K77: "Hauptschlagader der Gemeinde"

+

Kalbach. Die Kreisstraße 77 als neue Verbindungsachse zwischen Kirche und Rathaus ist fertiggestellt.

Kalbach. Kürzlich konnte die Gemeinde Kalbach mit der offiziellen Verkehrsfreigabe und Einweihung der erneuerten Kreisstraße 77 im Bereich der kompletten Ortsdurchfahrt von Mittelkalbach und der offiziellen Freigabe der neu hergestellten Verbindungsachse zwischen Kirche und Rathausvorplatz den Abschluss von zwei ortsbildprägenden Baumaßnahmen im Ortsteil Mittelkalbach feiern.

Bürgermeister Wehner dankte den am Bau beteiligten Firmen und Planungsbüros für die gute Zusammenarbeit und sprach in seinem Grußwort von einer "Operation an einer Hauptschlagader der Gemeinde Kalbach", weil gerade die K 77 ein hohes Verkehrsaufkommen aufweise und von daher die Verkehrsführung während der Baumaßnahme für alle Beteiligten eine besondere Herausforderung gewesen sei. Besonderen Dank richtete Bürgermeister Wehner auch an Landrat Bernd Woide für die Bereitschaft des Landkreises Fulda, die komplette Fahrbahndecke im Bereich der Ortsdurchfahrt Mittelkalbach zu erneuern und an seine Kollegin Maria Schultheis aus der Gemeinde Neuhof, weil die Gemeinde Neuhof kurzfristig im Bereich des Baufeldes die dort verlaufende Wasserleitung der Gemeinde Neuhof erneuert habe.

Nur weil die Maßnahme als Gemeinschaftsmaßnahme mit mehreren beteiligten Kostenträgern durchgeführt werden konnte und weil die barrierefreie Umgestaltung und Erneuerung der Gehwege im Bereich der Ortsdurchfahrt und im Bereich vom Rathausvorplatz bis zur Kirche aus dem Landesprogramm "Einfache Stadterneuerung" bezuschusst wurde, konnte diese umfangreiche Erneuerungsmaßnahme ohne finanzielle Beteiligung der Anlieger durchgeführt werden.

Frau Ortsvorsteherin Ramona Mack wies in ihrer Ansprache darauf hin, dass man am heutigen Tage mit voller Überzeugung und einem gewissen Stolz feststellen könne, der Aufwand hat sich gelohnt und die Ortsdurchfahrt sowie der Ortsmittelpunkt von Mittelkalbach erstrahlen nunmehr in neuem Glanz. Besonders erfreulich sei auch, dass viele private Grundstücksbesitzer im Zuge dieser Baumaßnahme ebenfalls ihre Gartenmauern und Höfe umgestaltet hätten, um so das Ortsbild deutlich aufzuwerten.

Landrat Woide wies in seinem Grußwort darauf hin, dass der Landkreis Fulda besonderes Augenmerk auf ein intaktes Kreisstraßennetz lege und er besonders erfreut sei, wenn, wie im Falle der Ortsdurchfahrt von Mittelkalbach, Landkreis und Gemeinde eine Kreisstraßenerneuerung nutzen, um das Ortsbild einer Gemeinde spürbar aufzuwerten.Frau Pfarrerin Wölfel für die evangelische Kirche und Herr Pfarrer Clobes für die katholische Kirche führten im Anschluss die kirchliche Segnung der neuen Straßen durch und wünschten allen Verkehrsteilnehmern, dass sie die neuen Gehwege und Straßen allzeit gefahr- und schadlos benutzen können.

Besonderer Dank für die Bewirtung der Ehrengäste geht an den Gesangverein Concordia Mittelkalbach, der sich bereit erklärt hatte, die offizielle Feierstunde eingebettet in sein "Federweißerfest" durchzuführen. Viele der anwesenden Gäste freuten sich über einen schönen und gelungenen Nachmittag und anschließend ein schönes Fest der Concordia Mittelkalbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Preis für Fuldaer von Padua-Schule
Fulda

Preis für Fuldaer von Padua-Schule

Besonderes Konzept der inklusiven Grundschule in Rostock gewürdigt
Preis für Fuldaer von Padua-Schule
40 Jahre bei der Bundespolizei
Fulda

40 Jahre bei der Bundespolizei

Amtsinspektor Wolfgang Riesner feiert Dienstjubiläum.
40 Jahre bei der Bundespolizei
Rhön on Ice: Höchste Eisbahn Hessens auf der Wasserkuppe
Fulda

Rhön on Ice: Höchste Eisbahn Hessens auf der Wasserkuppe

Schlittschuhlaufen in reiner Natur auf der Wasserkuppe vom 25. Dezenber bis 6. Januar möglich.
Rhön on Ice: Höchste Eisbahn Hessens auf der Wasserkuppe
pro&contra: Auswandern auf den Mars?
Fulda

pro&contra: Auswandern auf den Mars?

Christopher Göbel und Antonia Schmidt überlegen konträr, ob es sinnvoll ist, auf dem Mars zu leben oder lieber auf der Erde zu bleiben.
pro&contra: Auswandern auf den Mars?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.