Neue Küche

Offizielle Inbetriebnahme der Kche am Klinikum Fulda Fulda. Das Klinikum Fulda hat umfangreiche Manahmen zur Modernisierung der Kch

Offizielle Inbetriebnahme der Kche am Klinikum Fulda

Fulda. Das Klinikum Fulda hat umfangreiche Manahmen zur Modernisierung der Kche nunmehr abgeschlossen. Nach einer 8-monatigen Umbauphase der Zentralkche, die rund 1.000 Patienten des Klinikums Fulda sowie die Bewohner des angegliederten Seniorenheims versorgt, ist die Produktion wieder umfnglich aufgenommen worden. Den Patienten, aber auch Mitarbeitern, kann nun wieder ein abwechslungsreiches Wahlessen angeboten werden.

Umfangreiche BaumanahmenDie Baumanahme der Kche gliedert sich in zwei Bauabschnitte. Der erste Bauabschnitt (zentrale Kochgruppen) konnte bereits im Januar dieses Jahres in Betrieb gehen, wobei die Funktionen der Nebenrume zunchst provisorisch und eingeschrnkt betrieben wurden. Der zweite Bauabschnitt, der nunmehr die volle Funktionsfhigkeit der Kche gewhrleistet, ist dieser Tage beendet worden. Der Umbau umfasst neben der Neukonzipierung der drei Kochgruppen die Lebensmittelvorbereitung, Fleisch- und Gemsevorbereitung, Topfsple, Khlzellen, Teile der Warenanlieferung, Brorume, Bckerei und das Versetzen der Hygieneschleuse.

Zufrieden und froh zeigte sich der Aufsichtsratsvorsitzende des Klinikums Fulda, Oberbrgermeister Gerhard Mller, ber den gelungenen Abschluss der Kchen-Modernisierung. Darin sei ein "wichtiger Beitrag zur Hygieneprvention" zu sehen. "In den zurckliegenden Monaten haben wir die an unser Haus und unser Team gestellte Herausforderung, die Kche von Grund auf zu erneuern und Arbeitsablufe zu optimieren,angenommen und erfolgreich gemeistert." Das Ergebnis knne sich sehen lassen, wie Mller betonte.

Umbau der ZentralkcheDas Architekturbro Staubach und Partner hat die Modernisierung der Zentralkche mageblich begleitet. Die Sanierung der Hauptkche ist aufgrund ihrer Komplexitt, der geforderten Przision und der hoch-sensiblen Situation hier im Klinikum eine der anspruchsvollsten Sanierungsaufgaben, die unser Bro in den letzten Jahren erfllen durfte und wir freuen uns ber das gelungene und von allen Seiten freudig angenommene Ergebnis, so der Architekt Andreas Staubach. Die Kosten fr die Baumanahmen umfassten ein Volumen von insgesamt rund 1,9 Mio. Euro. Die bisherigen Rume sind bis auf den Rohbau vollstndig entkernt worden. Die gesamte Zentralkche wurde nach neuestem Stand der Technik und Hygienegesichtspunkten grundsaniert. Auch die Elektroverteilung wurde neu aufgebaut, ebenso wie die Lftungs- und Wasserver- bzw. -entsorgung.

Hygiene- und Sicherheitsstandards auf hchstem Niveau

Die Kche ist nur noch ber eine Hygieneschleuse mit einer Hnde- und Schuhdesinfektionsanlage zugnglich. Die Mitarbeiterschulungen sind neu strukturiert worden. Direkte Trainingseinheiten in der Arbeitssituation sollen sensibilisieren und eine eventuelle vernachlssigende Routine verhindern, so Andreas Swoboda, Geschftsfhrer der Fuldaer Quant Qualittssicherungs GmbH, die das Klinikum Fulda bei der Umstrukturierungsmanahme umfassend begleitet hat. Ein regelmig durchgefhrtes Mitarbeiterscreening (monatliche Stuhlprobenkontrolle aller im Lebensmittel verarbeitendem Bereich eingesetzter Mitarbeiter) stellt darber hinaus einen Standard dar, der nur in wenigen Krankenhusern existiert.

Prozessoptimierung

Alle Prozess- und Produktionsschritte wurden analysiert, mgliche Schwachstellen und Risikopunkte ermittelt und diese Erkenntnisse in die neue Struktur der Kche mit eingebracht. Damit wird fr die Zukunft sichergestellt, dass auf alle Gefahrenpunkte reagiert und so eine grtmgliche Sicherheit bei der Speisenherstellung erreicht wird, erluterte Stefan Burkard, Kaufmnnischer Direktor am Klinikum Fulda. Ebenso wurden die Wegefhrungen, insbesondere nach dem Gesichtspunkt der Hygiene auf den Prfstand gestellt und neu gestaltet.

Hierzu gehrt auch die automatische Warentransportanlage und der Einsatz eines Systems zum Schutz und zur Temperatureinhaltung der Lebensmittel (sog. Clochensystem), wodurch sicher gewhrleistet ist, dass die Speisen mit der geforderten Temperatur zum Patienten gelangen. Auch in Sachen Rckstellproben setzt das Klinikum auf hohe Sicherheit. Nach wie vor werden Proben von allen selbst hergestellten Speisen entnommen, die 14 Tage aufgehoben werden. Zustzlich werden die Speisen nach einem erarbeiteten Probenplan regelmig mikrobiologisch untersucht.

Das Klinikum Fulda setzt alles daran, den hohen Standard fr seine Patienten nicht nur mit hochwertiger medizinischer und pflegerischer Leistung, sondern auch mit einer Verpflegung auf hchstem Niveau sicher zu stellen. Das Streben nach maximaler Sicherheit fr die Patienten wird somit auch in Zukunft der Leitgedanke allen Handelns sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Redakteur Christopher Göbel macht sich Gedanken, wohin die SPD mit den neuen Führungsduo steuern wird.
Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Kritik und Vorschläge sollen bis 31. Januar 2020  eingesandt werden
Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Vier Auszeichnungen für soziales Bürgerengagement gehen nach Osthessen 

In Wiesbaden geehrt: Monika Krah, Margot Kraft, Hanns-Uwe Theele und " Leben und Arbeiten in Poppenhausen"  
Vier Auszeichnungen für soziales Bürgerengagement gehen nach Osthessen 

Wohnhaus in Lauterbach: Klingelanlage angezündet

Hausbewohnerin bemerkt Brandstiftung rechtzeitig und alarmiert Polizei, die nach Zeugen sucht.
Wohnhaus in Lauterbach: Klingelanlage angezündet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.