Neue kulinarische Erlebnisreihe in der Rhön: "GenussFein & Wein"

1 von 5
Erläuterten die Pläne zu "GenussFein & Wein": Benjamin Kehl und Andreas Rau (Zweiter und Dritter von links). "Fulda aktuell" ist einer von mehreren Sponsoren und Medienpartnern. Links Verlagsleiter Michael Schwabe, rechts Redaktionsleiter Bertram Lenz.  
2 von 5
Das "Fuldaer Haus" auf der Maulkuppe ist vom 2. bis 5. April Schauplatz der kulinarischen Reihe.  
3 von 5
Patrick Spies.  
4 von 5
Sven Nelles.
5 von 5
Volker Elm.

Vier Freunde (Andreas Rau, Benjamin Kehl, Patrick Spies, Sven Nelles) laden vom 2. bis 5. April ins "Fuldaer Haus" ein / Beim Finale ist Volker Elm mit dabei 

Tann/Poppenhausen. Die Menschen in der Region Fulda und darüber hinaus dürfen sich auf eine neue kulinarische Erlebnisreihe freuen: „GenussFein & Wein“ nennt sich das Projekt, das seine Premiere vom 2. bis 5. April feiert, und das in den kommenden Jahren seine Fortsetzung erfahren soll. Beteiligt sind Andreas Rau, Benjamin Kehl, Patrick Spies, Sven Nelles und Volker Elm. Schauplatz der vier Abende, die jeweils um 19 Uhr beginnen, wird das „Fuldaer Haus“ auf der Maulkuppe sein. 2021 soll dann die Stätte des Geschehens wechseln, wie Rau und Kehl im Gespräch mit „Fulda aktuell“ verraten. Unsere Wochenzeitung ist einer von mehreren Sponsoren und Medienpartnern der Veranstaltungsreihe.

Vier Freunde, eine Idee

Die kulinarische Reihe, die generationsübergreifend angedacht ist, geht auf eine gemeinsame Idee zurück, geboren während des „Genuss-Festivals“ im vergangenen Jahr in Fulda. „Wir sind nicht nur beruflich im selben Metier tätig, sondern auch Freunde“, erzählt Rau. Gemeinsam wolle man nun vier schöne Abende miteinander verbringen und zugleich den Gästen bei jeweils fünf Gängen kulinarische Köstlichkeiten bieten, begleitet von erlesenen Weinen. Diese werden von verschiedenen Sommeliers präsentiert.

„Wir wollen mit einem hochwertigen Angebot, das in anderen Regionen deutlich hochpreisiger ist, unsere Besucher verwöhnen, damit sich diese neue Veranstaltungsreihe etabliert“, ergänzt Kehl. Zugleich soll Werbung für die Region und ihre Produkte gemacht und die Vielfalt der Rhön beziehungsweise des Fuldaer Landes aufgezeigt werden. „Wir wollen demonstrieren, dass wir voller Originalität stecken und es nicht nötig haben, zu kopieren“.

Gemein ist den vier Abenden, dass zur Einstimmung jeweils Brot und Butter sowie zweimal Amuse Bouche gereicht werden, also kleine Köstlichkeiten als Gruß aus der Küche. Danach folgen die fünf Gänge der Top-Köche, basierend auf Produkten aus der Rhön, sowie begleitende Weine. Zur Abrundung werden von „Reinholz“ Kaffeespezialitäten und Patisserie gereicht.

Zum Auftakt am 2. April wird Kehl die Gäste verwöhnen, am folgenden Abend dann Rau. Den dritten Durchgang gestaltet Spies, bevor sich zum „Grande Finale“ dann die vier Freunde Kehl, Rau, Spieß und Nelles zusammentun, unterstützt von Elm.

Für alle Generationen

Die außergewöhnlichen Gourmet-Abende sollen ihre Strahlkraft weit über die Grenzen des Fuldaer Landes entfalten und aufzeigen, welch kulinarische Erlebnisse auf höchstem Niveau diese Region zu bieten hat. Rau: „Die Region soll positiv in den Mittelpunkt gestellt werden. Wir wollen aufzeigen, wie schön und lebenswert es hier ist. Und das für alle Generationen!“

Verbundenheit

Die Verbundenheit zu ihrer Heimat wird auch durch den Baum symbolisiert, der als gewähltes Logo der neuen Serie „GenussFein & Wein“ von der Agentur „ideenReich Rhön“ (Poppenhausen) gestaltet worden ist. Und nicht umsonst lautet das Motto „Von der Natur auf den Tisch“. Apropos Symbol: Zu sehen ist auch das neue Logo des „Rhöner Charme“, zu dem man ebenfalls eine sehr enge Verbindung pflegt. Und dies liegt nicht nur daran, dass Rau seit 2019 der neue Vorsitzende ist, sondern auch daran, dass Kehls Vater Dieter der Vereinigung 25 Jahre lang vorstand und deren Entwicklung von der Gründung an ganz maßgeblich prägte.

Den Initiatoren der vier Abende ist es ein Anliegen, die Arbeit des „Rhöner Charme“ noch interessanter und wertvoller zu machen und der Wirtevereinigung weiteren Schwung zu verleihen. Zudem geht es ihnen auch darum, „junge Leute für die Arbeit in der Gastronomie zu animieren“.

Die beiden unterstreichen, dass „GenussFein & Wein“ kein Society-Event sein soll, „sondern die Leute sollen zu uns kommen und genießen“. Insgesamt werde bei dem gesamten Projekt großer Wert auf Nachhaltigkeit und auf das Nutzen von Ressourcen gelegt, was auch darin deutlich werde, dass der begleitende Flyer zu „GenussFein & Wein“ aus nachhaltigem Papier erstellt worden sei.

Jetzt buchen!

Für einen fairen Preis von 95 Euro pro Person kann man einen kulinarischen Abend auf höchstem Niveau im „Fuldaer Haus“ genießen. Anfragen und Reservierung unter der Telefonnummer 06658/242 oder per E-Mail an info@fuldaer-haus.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Es steht viel auf dem Spiel: „Citymarkting Fulda“ ruft in Coronakrise zu Solidarität auf

Die Fuldaer Geschäftsleute, Hoteliers und Gastronomen sind von der Krise schwer betroffen.
Es steht viel auf dem Spiel: „Citymarkting Fulda“ ruft in Coronakrise zu Solidarität auf

Webcam im Kinderzimmer: Neue Wege der Kinder-Psychotherapie in der Coronakrise

Julia Schultheiß-Göller ist in Fulda niedergelassene Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche und hat in der Krise neue Möglichkeiten gefunden, ihre Patienten …
Webcam im Kinderzimmer: Neue Wege der Kinder-Psychotherapie in der Coronakrise

Was macht die Coronakrise mit uns Menschen? Psychologe gibt Antworten

Wie bewältigen wir diese besondere Situation? Fragen an den Fuldaer Diplom-Psychologen, Coach und Supervisor Joachim Enders
Was macht die Coronakrise mit uns Menschen? Psychologe gibt Antworten

22-Jähriger verursacht ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss Verkehrsunfall

Fulda. Am Samstag ereignete sich um 1.45 Uhr auf der B 27 von Fulda kommend in Höhe der Abfahrt Löschenrod ein Verkehrsunfall, bei dem es keine Verletzten jedoch …
22-Jähriger verursacht ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss Verkehrsunfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.