Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?

Neue Regeln gelten seit Donnerstag in Hessen. Geimpfte und Genesene haben dabei mehr Freiheiten.
+
Neue Regeln gelten seit Donnerstag in Hessen. Geimpfte und Genesene haben dabei mehr Freiheiten.

2G oder 3G: Welche Corona-Regelungen jetzt in Hessen gelten

Seit Donnerstag gelten in Hessen neue Coronaregeln, die das Coronakabinett um Ministerpräsident Volker Bouffier beschlossen hat. Damit sind die von den Landkreisen zuvor herausgegebenen Allgemeinverfügungen ungültig, wie die Pressestelle des Landkreises Fulda mitteilt.

Eine Neuerung ist, dass es in Hessen nun eine optionale 2G-Regelung gibt, die beispielsweise Veranstaltern und Gastwirten erlaubt, nur noch geimpfte und genesene Personen einzulassen. Sollte diese Regel Anwendung finden, so gelten innerhalb keinerlei weitere Regeln wie Maskenpflicht oder Abstand mehr. Auf Anfrage von FULDA AKTUELL sagt Andreas Rau, Vorsitzender der Wirtevereinigung „Rhöner vom „Fuldaer Haus“ aus der Maulkuppe: „Wir werden die 2G-Regel bei uns nicht anwenden, weil wir jedem Gast den Zutritt ermöglichen wollen. Wir bleiben bei der 3G-Regelung.“

Das bedeutet, dass weiterhin Genesene, Geimpfte und Getestete in die Lokalität dürfen, aber Maskenpflicht, Abstand und eine Begrenzung der Gästezahl weiterhin gilt. „Der einzige Vorteil, den ich bei der 2G-Regelung sehe, wäre der, dass in der Gastronomie wieder Normalität einkehrt“, sagt Rau.

Wer die 2G-Option nutzt, kann Geimpfte und Genesene einlassen – und zwar ohne Maskenpflicht, Personenbegrenzung und Abstand. „Geimpfte könnten trotzdem Corona-positiv sein und andere anstecken, dann auch unsere Mitarbeiter, deshalb bleiben wir bei der 3G-Reglung“, merkt Rau an. Wie viele der Mitgliedsbetriebe des „Rhöner Charme“ auf die 2G-Regelung umsteigen oder bei der bisherigen 3G-Regelung bleiben werden, kann Rau derzeit noch nicht sagen.

Da wetterbedingt die Außengastronomie in den kommenden Wochen und Monaten nicht mehr möglich sein wird, empfiehlt Rau allen Gästen, einen Tisch zu reservieren. „Die Gäste müssen beim Besuch im Restaurant auch den Nachweis über geimpft, getestet oder genesen leisten und sich an die geltenden Regeln halten“, so der Gastronom.

Wer nicht auf die 2G-Regelung wechseln möchte, muss bei der 3G-Regelung bleiben. Das gilt unter anderem für alle Veranstalter, Gastronomie, Sportstätten in Innenräumen, Clubs und Diskotheken, Prostitutionsstätten, Kinos und körpernahe Dienstleistungen. Sport im Freien darf ohne Einschränkungen ausgeübt werden.

Im Einzelhandel gibt es keine Quadratmeterbegrenzungen mehr, die Maskenpflicht gilt aber weiterhin. Hotels müssen bei Ankunft einen Negativnachweis erbringen und diesen bei einer Aufenthaltsdauer von mehr als sieben Tagen erneuern.

Bei Museen und Gedenkstätten gilt im Inneren eine Maskenpflicht, in Außenbereichen gibt es keine Einschränkungen mehr.

Die Kindertagesstätten in Hessen arbeiten im Regelbetrieb und auch an allen Schulen findet regulärer Präsenzunterricht statt. Maskenpflicht gilt in den Schulgebäuden, aber nicht am Sitzplatz. Sie gilt ebenfalls nicht beim Schulsport und auf Schulhöfen. Alle Schülerinnen und Schüler müssen sich zweimal pro Woche testen. Diese Tests werden in ein Corona-Testheft eingetragen und gelten auch bei Freizeitunternehmungen als Negativnachweis.

Sollte in einer Klasse ein Coronafall auftreten, so müssen sich alle Schülerinnen und Schüler dieser Klasse zwei Wochen lang täglich testen. Es wird auch nicht mehr die ganze Klasse unter Quarantäne gestellt, sondern nur enge Kontaktpersonen wie beispielsweise Sitznachbarn. Geimpfte und genesene Schüler sind in Hessen seit Donnerstag grundsätzlich von der Quarantäne befreit.

Alle Geimpften und Genesenen werden in Hessen bei Veranstaltungen und Personenbegrenzungen nicht mehr mitgezählt. Sie sind auch von der Testpflicht befreit und haben auch nach Reisen keine Quarantänepflicht, sofern sie nicht in einem Virusvariantengebiet zurückkehren.

Die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken oder FFP2-Masken, wo sie gefordert wird, besteht jedoch auch für Genesene und Geimpfte weiterhin, beispielsweise innerhalb öffentlicher Gebäude im im Öffentlichen Personennahverkehr.

Alle Regelungen sind detailliert unter www.hessen.de nachzulesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tödliche Massenkarambolage auf der A7 bei Hünfeld
Fulda

Tödliche Massenkarambolage auf der A7 bei Hünfeld

Auf der A7 bei Hünfeld kam es am späten Donnerstagabend zu einem folgenschweren Unfall. Die gefährliche Gefällstrecke ist bei der Feuerwehr bereits von vielen anderen …
Tödliche Massenkarambolage auf der A7 bei Hünfeld

Yahya Gülay

1. Mein erstes Geld habe ich verdient...... beim Ferienjob im Rosen­bad.2. In meiner Kindheit/ Jugend habe ich geschwärmt für...... John Wayne u
Yahya Gülay
Einzelhändler besuchten FRA1-Logistikzentrum von Amazon in Bad Hersfeld
Fulda

Einzelhändler besuchten FRA1-Logistikzentrum von Amazon in Bad Hersfeld

Als Partner - auch des regionalen Einzelhandels - präsentierte sich Amazon bei einer Führung durch das älteste Logistikzentrum des Internet-Riesen in Bad Hersfeld.
Einzelhändler besuchten FRA1-Logistikzentrum von Amazon in Bad Hersfeld
Erinnerungen an eine glückliche Kindheit
Fulda

Erinnerungen an eine glückliche Kindheit

Interview mit der in Fulda aufgewachsenen Schauspielerin Valerie Niehaus
Erinnerungen an eine glückliche Kindheit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.