Aufwertung des gesamten Quartiers: Neue Zentrale der "RhönEnergie Fulda" eingeweiht

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Festakt am Mittwochvormittag am Löhertor / Zukunftsweisendes und nachhaltiges Energiekonzept  

Fulda - Bei herrlichstem Herbstwetter ist am Mittwochvormittag nur eineinhalb Jahre nach der Grundsteinlegung im April 2018 das neue Verwaltungsgebäude der "RhönEnergie Fulda-Gruppe" am Löhertor bezugsfertig vom Bauherrn an den Energieversorger übergeben worden. Alle Redner würdigten während der Feierstunde das Projekt als städtebaulichen Meilenstein sowie dessen "helle und klare Gestaltung". Die "RhönEnergie Fulda" hat das Gebäude gemietet und gibt dafür ihre inzwischen veräußerten Liegenschaften in der Bahnhofstraße, Heinrichstraße und Rabanusstraße auf.

Erfreut über den erfolgreichen Abschluss der exponierten Baumaßnahme äußerte sich auch Eva-Maria Greve von der "Dr. Helmut Greve Bau- und Boden-Aktiengesellschaft" aus Hamburg. Deren Tochterfirma, die "Dr. Helmut Greve Gesellschaft für Geschäfts- und Freizeitzentrum Fulda mbH & Co. KG" ist Bauherr. Greve: "Das Gebäude ist wie eine Brosche, in die der Juwelier den ersten Edelstein eingesetzt hat. Das Ziel ist ein vollendetes Geschmeide". Der Investor wird auf dem weitläufigen Areal in anschließenden separaten Bauabschnitten mehrere Gebäude zur gewerblichen und privaten Nutzung errichten. Darunter ein Hotel sowie einen Bürokomplex. Generalunternehmer der bisher in Bau gegebenen Gebäude ist die "Köster GmbH".

Nach Auskunft von Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der "RhönEnergie Fulda", strebte das Unternehmen von Anfang an ein zukunftsgerechtes nachhaltiges Energiekonzept an. Dies für das gesamte "Löhertor-Quartier". Das an der Ecke Löherstraße/Bardostraße entstandene Gebäude hat vier oberirdische Stockwerke und ein Staffelgeschoss von rund 12.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Hier werden ab 11. November rund 400 Mitarbeiter der "RhönEnergie Fulda-Gruppe" tätig sein. Der Umzug erfolgt vom 7. bis 10. November. Der Haupteingang befindet sich an der Ecke des Areals gegenüber dem Kino. Im Erdgeschoss werden unter anderem das Kundenzentrum der "RhönEnergie" und das öffentlich zugängliche Bistro des Unternehmens untergebracht.

Grußworte entboten Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber, Landrat Bernd Woide, Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Wolfgang Richter, Bereichsleiter von "Köster Bau". Dieser freute sich, trotz diverser Probleme mit Handwerkerfirmen, das Projekt fristgerecht übergeben zu können. Zur Verfügung stehen 9.704 Quadratmeter Mietfläche; verarbeitet wurden unter anderem 10.345 Kubikmeter Beton, 870 Tonnen Betonstahl und 275.000 laufende Meter Elektrokabel.  

Die kirchliche Segnung nahmen Generalvikar Professor Gerhard Stanke und Pfarrerin Anke Mölleken von der evangelischen Martin-Luther-Kirche vor. 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sohn drin, Vater draußen: Kleiner Lauterbacher plötzlich allein im Zug

Achtjähriger ohne Papa von Bad Hersfeld nach Fulda unterwegs
Sohn drin, Vater draußen: Kleiner Lauterbacher plötzlich allein im Zug

Cabrioverdeck eines Mini Cooper S beschädigt

Polizei sucht Zeugen: Unbekannte schnitten in der Buttlarstraße mit einem spitzen Gegenstand in ein Cabrioverdeck.
Cabrioverdeck eines Mini Cooper S beschädigt

Transporter brennt vollständig aus

Das Fahrzeug brannte vermutlich aus einem technischen Defekt, der Fahrer konnte sich allerdings unverletzt aus dem Fahrzeug befreien.
Transporter brennt vollständig aus

Musikalischer Dank der „Döngesmühler“ 

 „Die Döngesmühler“ druckten mit einem Ständchen ihren Dank an alle Alltagshelden der Corona-Krise aus und beendeten mit dieser Aktion die sonntäglichen Balkonkonzerte.
Musikalischer Dank der „Döngesmühler“ 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.