Neuer Bürgermeister von Hünfeld

+

Hünfeld. Stefan Schwenk hat im Rahmen einer Feier seine Ernennungsurkunde erhalten.

Hünfeld. Vor rund 150 geladenen Gästen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik ist Stefan Schwenk am Dienstagabend als Bürgermeister von Hünfeld vereidigt worden. Im "Alten Lokschuppen" hielt der 53-Jährige seine erste Rede als designierter Bürgermeister.

"Eine zentrale Aufgabe für den Wirtschafts- und Wohnstandort Hünfeld ist der Ausbau der Breitband- und Mobilfunkversorgung. (...) Ein besonderes Augenmerk werden wir darauf richten müssen, dass attraktiver und bezahlbarer Wohnraum für alle Generationen zur Verfügung steht", machte Schwenk deutlich. Ein weiteres Thema, das den künftigen Bürgermeister von Hünfeld bewegt, ist die Windkraft. Von Beginn an habe er die Bürgerinitiativen unterstützt und gemeinsam mit den Bürgern für deren Rechte gekämpft. "Ich werde auch als Stadtoberhaupt an der Seite unserer Bürger kämpfen, damit die Lebensqualität in Dammersbach und um Buchfinkenland nicht durch Windräder zerstört wird."

Im Anschluss gratulierten unter anderem Fuldas Oberbürgermeister Gerhard Möller und Landrat Bernd Woide und wünschten Stefan Schwenk alles Gute für seine Amtszeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Unbekannter Täter war im Bereich Domplatz mit Fahrrad unterwegs
Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Unbekannte klauen unter anderem einen Rettungszylinder 
Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Regionale Anerkennung für die "Fuldaer Tafel": Mercedes-Benz unterstützt das Projekt und übergibt ein neues Auto für eine flexible Beförderung von Lebensmittel an …
Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.