Neuer Chef gesucht

+

Konrad Schwab verlässt die Schlitzer Korn- und Edelobstdestillerie, um zur Bio-Manufaktur ELM nach Flieden zu gehen.

Schlitz. Der Geschäftsführer der Schlitzer Korn- und Edelobstbrennerei Konrad Schwab wird zum 31. März 2015 die Schlitzer Traditionsbrennerei verlassen. Dies teilt der Aufsichtsratsvorsitzende Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer mit.

Konrad Schwab nahm seine Arbeit im Jahr 2007 auf, kurz nachdem die Stadt Schlitz die Brennerei vom Land Hessen übernommen  und  zusammen mit der Stadt Hünfeld die Schlitzer Korn- und Edelobstbrennerei gegründet hatte.

Schwab baute konsequent auf die hohe Qualität der Schlitzer Spirituosen auf und schärfte die Wahrnehmung der Brennerei und ihrer Produkte durch die Etablierung der Marke "Schlitzer Destillerie". Die Brennerei rückte in dieser Zeit wieder deutlich in das Bewusstsein der Menschen, was sich durch die zahlreichen Besucher bei den geführten Besichtigungen zeigt.

Die Schlitzer Destillerie in der schönen Burgenstadt Schlitz ist Deutschlands älteste Brennerei mit einer Brenntradition seit 1585. Unzählige DLG-Goldmedaillen wurden für die erstklassigen Schlitzer Spirituosen verliehen, ebenso die Auszeichnung als "Top Ten Betrieb" und seit Jahrzehnten der "Preis der Besten" in Gold.

Konrad Schwab verlässt nach fast achtjähriger Tätigkeit die Schlitzer Korn- und Edelobstbrennerei auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung bei der Bio-Manufaktur ELM in Flieden zu stellen. Dies teilte er unserer Redaktion auf Nachfrage mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrradfahrerin wird durch Stahlseil verletzt

Ein nicht gesichertes Stahlseil wurde einer Radfahrerin in Fulda zum Verhängnis.
Fahrradfahrerin wird durch Stahlseil verletzt

Volkmarsen: Bischöfin Hofmann zutiefst erschüttert

Bischöfin Dr. Beate Hofmann wendet sich an die Opfer aus Volkmarsen und dankt den Einsatzkräften.
Volkmarsen: Bischöfin Hofmann zutiefst erschüttert

Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Rosenmontag in Fulda: Positive Bilanz der Bundespolizeiinspektion Kassel
Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Einige Platzverweise und eine Festnahme am Rande des Fuldaer Rosenmontagszuges
Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.