Neuer Hausgeistlicher eingeführt

+

Mit Pater Othmar Brüggemann folgt ein neuer Geistlicher im Fuldaer "Antoniusheim" auf Pater Adalbert Kremer.

Fulda. Vergangenen Sonntag fand in der vollbesetzten Hauskappelle der feierliche Einführungsgottesdienst des neuen Hausgeistlichen des Antoniusheims Bruder Othmar Brüggemann, statt. Der Franziskaner wird Nachfolger von Pater Adalbert Kremer, der seit 1985 als Hausgeistlicher im Antoniusheim.

Die Einführung von Bruder Othmar fiel mit dem Gedenken an 25 Jahre Mauerfall in Berlin zusammen. Dies griff Bruder Othmar in seiner ersten Predigt vor der Hausgemeinschaft des Antoniusheims auf. Er hatte einen schweren Stein mitgebracht. Im Dialog mit den Bewohnerinnen und Bewohnern machte er deutlich, dass mit solchen Steinen eine Mauer zwischen Ost und West gebaut worden war. Auch wenn die Berliner Mauer gefallen sei, so gebe es noch viele andere Mauern, die Menschen von Menschen trennen – auch in den Köpfen. Der Glaube lade dazu ein, solche Mauern ab- oder gar nicht erst aufzubauen. Dafür stehe auch das Antoniusheim: ein faires Miteinander ohne trennende Barrieren.

Im Anschluss an den Gottesdienst kamen die Hausgemeinschaft des Antoniusheims sowie die weiteren Gäste und Besucher in der Festscheune zu einem Empfang zusammen und nutzen die Gelegenheit, mit Bruder Othmar ins Gespräch zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dritter Corona-Todesfall im Landkreis Fulda 

93-Jährige war positiv auf das Coronavirus getestet worden / Steigende Fallzahlen 
Dritter Corona-Todesfall im Landkreis Fulda 

Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die nächste Forstdienststelle zu informieren.
Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Eiterfeld erneuert Haupterschließungsstraße im Gewerbepark

Investitionen in Höhe  von rund 400.000 Euro / Vollsperrung ab dem 14. April
Eiterfeld erneuert Haupterschließungsstraße im Gewerbepark

Ab Mittwoch: Diakonie bietet in Fulda warmes Mittagessen zum Mitnehmen an  

Für Wohnsitzlose oder für Menschen in Notsituation: Im Café Wunderbar in der Fuldaer Heinrichstraße 3
Ab Mittwoch: Diakonie bietet in Fulda warmes Mittagessen zum Mitnehmen an  

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.