Neuer Naturschutz-Beirat für Fulda

+

Fulda. Mitglieder mit besonderem Sachverstand im Gremium - Vorsitzender bleibt Jochen Rümann.

Fulda. Der Schutz unserer Natur sowie der heimischen Flora ist ein wichtiges und lohnenswertes Engagement. Fuldas Oberbürgermeister Gerard Möller ist daher besonders dankbar, dass in der konstituierenden Sitzung des Naturschutzbeirates der Stadt Fulda Mitglieder gewonnen werden konnten, die mit ihrem besonderen Sachverstand im Sinne der Belange der Natur der städtischen Verwaltung sowie in Unterstützung der örtlichen Unteren Naturschutzbehörde ihr Wissen einbringen können. "Ich stelle eine hohe Kontinuität der Mitglieder fest und dieses ist ein Beweis, dass die Aufgabe Freude macht und auch der Sach- und Fachverstand über Jahre benötigt wird", so Möller, der auch stellvertretend für Stadtbaurätin Cornelia Zuschke die Anwesenden im Stadtschloss begrüßte.

Der Naturschutzbeirat ist ein ehrenamtliches Gremium und muss bei gewissen Entscheidungen, die den Naturschutz betreffen, hinzugezogen werden. Er unterstützt und berät die Stadt Fulda in grundsätzlichen Angelegenheiten, wie bei Planungen und Planfeststellungsverfahren sowie für das gesamte Stadtgebiet bedeutsame Vorgänge, bei denen die Untere Naturschutzbehörde eine Entscheidungs- und Mitwirkungsbefugnis hat.

Vertrauensvolle und aufwändige Arbeit

Möller sieht in der Bereitschaft der Mitglieder zur ehrenamtlichen Tätigkeit einen besonderen Vertrauenensbeweis, den es zu bewahren und zum Wohle der Stadt zu nutzten gilt. "In der zurückliegenden Zeit konnte der Naturschutzbeirat annähernd 3.000 Entscheidungen im Sinne der Natur und im Einklang mit der Entwicklung der Stadt erwirken. Ich bin dankbar, dass wir Fachleute auf diesem Themenfeld in unseren Reihen haben und die sich der nicht leichten Aufgabe stellen. Ich denke, das die zukünftige Arbeit beidseitig wohlwollend sein wird und auch so manche natürliche Frucht tragen wird", so der Verwaltungschef.

Legislaturperiode erstmals fünf Jahre

Der neue Naturschutzbeirat, dessen Legislaturperiode erstmals auf fünf Jahre erweitert wurde, konnte in seiner konstituierenden Sitzung der 12 ordentlichen und 12 stellvertretenden Mitglieder, die zuvor Teils vom Magistrat der Stadt Fulda sowie den Naturschutzvereinigungen vorgeschlagen wurden, im Beisein von Oberbürgermeister Gerhard Möller und Manfred Storch von der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Fulda schon erste naturschutzfachliche Projekte ansprechen.

Einen besonderen Dank spricht OB Möller Otto Heres aus, der langjähriges Mitglied des Naturschutzbeirates war und aus gesundheitlichen Gründen dem neuen Gremium nicht weiter angehören wird.

Rümann wiederholt zum Vorsitzenden gewählt

Die Mitglieder wählten Jochen Rümann wiederholt zum Vorsitzenden, Günter Krätzner zu dessen Stellvertreter. Die Funktion der Schriftführerin übernimmt Irmgard Büttner von der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt.Als Naturschutzbeauftragte konnten folgende Personen gewonnen werden: Lothar Herzig, Günter Krätzner und Dr. Tobias Hellenbroich. Darüberhinaus ist es mittlerweile die 9. Legislaturperiode des Naturschutzbeirates.

Mitglieder der 8. Legistlaturperiode des neue Naturschutzbeirates sind: Jochen Rümann, Lothar Herzig, Günter Krätzner, Horst Bachmann, Reiner Mengel, Klaus Chrostek, Angelika Schaumburg, Dr. Tobias Hellenbroich, Helmut Hügel, Wilhelm Leonhäuser, Karl-Martin Kanne und Dr. Horst Weidemann.

Stellvertretende Mitglieder sind: Dr. Klaus Dieter Koch, Elmar Herget, Karl Kirchner, Brigitte Effenberger, Rudolf Ziegler, Norbert Jehn, Bernhard Schütz, Wittmar Just, Hermann Bockmühl, Manfred Schneyer, Hannelore Schultheis und Herbert Hütsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hausaufgabenhilfe der Caritas wird 40 Jahre alt - Bundestagsabgeordneter Michael Brand informierte sich

Fulda. Auf Einladung des Caritasverbandes für die Regionen Fulda und Geisa besuchte Bundestagsabgeordneter Michael Brand die Hausaufgabenhilfe der Ca
Hausaufgabenhilfe der Caritas wird 40 Jahre alt - Bundestagsabgeordneter Michael Brand informierte sich

Schlimme Schäden - Erste Bergungsarbeiten auf Point Alpha beendet

Rasdorf/Geisa. Zweieinhalb Wochen nach dem Einsturz der historischen Fahrzeughalle im US-Camp der Gedenkstätte Point Alpha sind die ersten Aufräum-
Schlimme Schäden - Erste Bergungsarbeiten auf Point Alpha beendet
"Kleingartenverein Waidesgrund" startet neu durch und sucht Mitglieder
Fulda

"Kleingartenverein Waidesgrund" startet neu durch und sucht Mitglieder

Vor einem Jahr musste die alte Anlage geräumt werden, nun entwickelt man an der Maberzeller Straße neue Perspektiven
"Kleingartenverein Waidesgrund" startet neu durch und sucht Mitglieder
Mit Musik Menschen berühren: Der volkstümliche Schlagerstar Oswald Sattler im Redaktionsgespräch
Fulda

Mit Musik Menschen berühren: Der volkstümliche Schlagerstar Oswald Sattler im Redaktionsgespräch

Als "Barde der Berge" wird er bezeichnet, der Schlagerstar Oswald Sattler. Jetzt war er in der Redaktion von FULDA AKTUELL Und plauderte über Musik, Karriere und …
Mit Musik Menschen berühren: Der volkstümliche Schlagerstar Oswald Sattler im Redaktionsgespräch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.